Abo
  • Services:

Odysseus: Aurora Flight Sciences baut unbemanntes Solarflugzeug

Wetterbeobachtung, Kommunikation, Aufklärung: Die Boeing-Tochter Aurora Flight Sciences hat ein unbemanntes Flugzeug für Langzeiteinsätze gebaut. Dabei fliegt es sauber: Der Strom für die Propeller wird aus Sonnenlicht erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarflugzeug Odysseus: größere Spannweite als Solar Impulse
Solarflugzeug Odysseus: größere Spannweite als Solar Impulse (Bild: Aurora Flight Sciences)

Fliegen mit Sonnenlicht: Das US-Luftfahrtunternehmen Aurora Flight Sciences hat ein unbemanntes Solarflugzeug gebaut, das viele Monate lange in der Luft bleiben kann. Im kommenden Frühjahr soll das Flugzeug zum ersten Mal abheben.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Laetus GmbH, Bensheim

Odysseus nennt die Boeing-Tochter das Fluggerät. Es hat drei Rümpfe und eine Spannweite von 74 Metern - zwei Meter mehr als das Solarflugzeug Solar Impulse, mit dem die Schweizer Bertrand Piccard und André Borschberg in den Jahren 2015 und 2016 die Welt umrundeten. Dabei wiegt es aber weniger als ein Auto.

Die Oberseite der Tragflächen, die Rümpfe und die Leitwerke sind mit Solarzellen ausgelegt, die Strom für die sechs Elektromotoren erzeugen. Die Solarpaneele liefern eine Leistung von 250 Watt. Das Flugzeug kann eine Nutzlast von 25 Kilogramm tragen. Odysseus fliegt autonom und kann unter anderem lange über einem bestimmten Ort kreisen. Das Flugzeug eignet sich deshalb unter anderem für wissenschaftliche Zwecke.

Aurora bezeichnet Odysseus als High Altitude Pseudo Satellite (Haps), etwa: Pseudosatellit für großen Höhen. Wie ein Satellit soll er mit Sensoren ausgestattet werden, um zum Beispiel Wetterdaten zu erfassen, die Vegetation zu beobachten, die Eisbedeckung oder die Bodenfeuchtigkeit zu messen. Eine andere Einsatzmöglichkeit wäre, Odysseus als fliegende Station für die Datenkommunikation zu nutzen, wie es Facebook mit dem Aquila und Google mit Solara geplant hatten. Die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa), die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, will solche Solarflugzeuge als Langzeitaufklärer einsetzen.

Odysseus ist nicht die einzige innovative Luftfahrttechnik von Aurora. Das Unternehmen hat auch mit elektrischen Antrieben, autonomem Fliegen oder dem Einsatz neuer Fertigungsverfahren experimentiert. Deshalb kaufte der Luftfahrtkonzern Boeing das US-Unternehmen im vergangenen Jahr.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Truster 23. Nov 2018 / Themenstart

Was ich mich dabei frage... ist es dann nicht sehr anfällig für Turbolenzen?

ML82 22. Nov 2018 / Themenstart

ich denke das ist der mechanik bei motoren und leitwerken geschuldet, dass dann ein...

John_Doe_Ivanhoe 22. Nov 2018 / Themenstart

Auf der Webseite von aurora werden 250 W als payload power angegeben. Das macht deutlich...

norbertgriese 22. Nov 2018 / Themenstart

Wie auch immer sonst die Abstimmung zwischen bemannten und unbemannten Flugzeugen in der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /