Odroid-HC4: Ein einfaches NAS für 65 US-Dollar

Keine Hot-Swap-Schächte, kein umschließendes Gehäuse: Das Odroid-HC4 bringt nur das Nötigste für ein 2-Bay-NAS. Dafür ist es recht günstig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Odroid-HC4 ist ein rudimentäres NAS.
Der Odroid-HC4 ist ein rudimentäres NAS. (Bild: Hardkernel/Montage: Golem.de)

Der Hersteller Hardkernel erweitert seine Odroid-Serie um den HC4. Das ist ein NAS-System mit zwei Laufwerkslots. Das Chassis ist sehr einfach gehalten und verwendet den bei HDD-Dockingstations und -Cradles bekannten Toaster-Formfaktor. Dabei werden Laufwerke hochkant in die SATA-Sockel eingesteckt. Der Odroid-HC4 unterstützt 3,5-Zoll- und 2,5-Zoll-Platten - HDDs und SSDs. Durch den vergleichsweise geringen Material- und Designaufwand ist der Preis des NAS wohl dessen größtes Argument: 65 US-Dollar will Hardkernel dafür haben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

Das Gerät nutzt einen speziell angepassten Odroid-Computer mit zwei SATA-Steckverbindern und einer 12-nm-ARM-CPU. Vier Cortex-A55-Kerne mit einem Takt von 1,8 GHz und die integrierte Mali-G31-GPU können etwa ein Linux-Betriebssystem beschleunigen. Dazu kommen 4 GByte DDR4-RAM und ein 16 MByte großer Flash-Speicher für Petitboot. Das Betriebssystem kann dann etwa per Micro-SD-Karte oder auf einer der eingesteckten Platten installiert werden. Außerdem gibt es einen USB-2.0-Port und HDMI 2.0b. Per Gigabit Ethernet ist eine Verbindung mit dem lokalen Netzwerk möglich.

Auf dem Board befinden sich zudem ein 5-Pin-Header und PWM-Konnektor, etwa für den Betrieb eines zusätzlichen Gehäuselüfters. Für 10 US-Dollar mehr verkauft Hardkernel zudem ein kleines Schwarz-Weiß-OLED-Addon-Board, das Informationen wie die Betriebstemperatur oder das Datum anzeigen kann.

  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)
Odroid-HC4 (Bild: Hardkernel)

16 Watt im Betrieb

Hardkernel hat einige Messungen vorgenommen, um die Leistung des Geräts zu zeigen. Festplatten reizen die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle mit 110 MByte/s aus. Die Betriebstemperatur der Laufwerke in einem 25 Grad Celsius warmen Raum liegt bei etwa 40 Grad. Im Betrieb - etwa wenn ein Samba-Fileserver läuft - benötigt das System mit Laufwerken insgesamt etwa 16 Watt. Im Idle sind es 6 Watt, im Standby-Modus 0,3 Watt. Der HC4 unterstützt, je nach genutztem Betriebssystem, unterschiedliche Software-RAID-Level, etwa RAID 0, 1 oder JBOD. Ein Hardware-Raidcontroller fehlt hier.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    27.09.-01.10. 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Hersteller will das System ab dem 27. Oktober 2020 verkaufen. Der Preis liegt bei 65 US-Dollar oder 75 US-Dollar mit OLED-Display. Dazu muss der Preis für Laufwerke und ein separates Netzteil (4A/15V) mit Rundstecker hinzu gerechnet werden, was hier wohl den Großteil der Investition ausmachen dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom abgeschaltet
China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz

China hat in der Provinz Sichuan 26 Bitcoin-Mining-Farmen den Strom abgedreht. Der Kurs der Kryptowährung stürzt währenddessen erneut ab.

Strom abgeschaltet: China nimmt zweitgrößte Bitcoin-Mining-Provinz vom Netz
Artikel
  1. Samsung: Galaxy M32 kommt mit schnellem Display und großem Akku
    Samsung
    Galaxy M32 kommt mit schnellem Display und großem Akku

    Samsung hat den Nachfolger des erfolgreichen Galaxy M31 präsentiert: Das Galaxy M32 zeigt einige Parallelen, hat aber auch neue Hardware.

  2. My Home Office: Fisher-Price sorgt mit Homeoffice-Set als Spielzeug für Wut
    My Home Office
    Fisher-Price sorgt mit Homeoffice-Set als Spielzeug für Wut

    Fisher-Price hat mit My Home Office ein Kinderspielzeug bestehend aus Kaffeetasse, Notebook, Headset und Holz-Smartphone vorgestellt. Eltern sind erzürnt.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

M.P. 23. Okt 2020

Ein nettes Gehäuse wiegt nicht die Vorteile einer über PCIe angebunden SATA Schnittstelle...

M.P. 23. Okt 2020

CAT 5e reicht nicht für 5 GBit/sec ... bei 5e ist mit 2,5GBit/s Schluss https://en...

M.P. 23. Okt 2020

Die meisten NAS-Boxen brauchen deutlich mehr, als die vielleicht im Mittel 8..9 Watt...

M.P. 23. Okt 2020

Wobei da bei Standard-Anhängerbeleuchtungen Abhilfe geschaffen werden kann: Die...

Sharra 22. Okt 2020

Du bekommst die Dinger auch für einen Zehner, aber wenn du halbwegs etwas ordentliches...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • PC-Zubehör (u. a. HyperX Cloud II 51,29€) • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /