Abo
  • Services:
Anzeige
Hardkernel Odroid HC1
Hardkernel Odroid HC1 (Bild: Hardkernel)

Odroid HC-1: Bastelrechner besser stapeln im NAS

Hardkernel Odroid HC1
Hardkernel Odroid HC1 (Bild: Hardkernel)

Dank verkleinerter Platine, aber weiterhin leistungsfähigem Prozessor sollen Nutzer künftig preiswerte NAS- und Rechencluster aufbauen können.

Der Hersteller Odroid ergänzt seine Bastelrechner-Familie um die beiden Modelle HC1 und MC1. Beide basieren auf einem Arm-Prozessor vom Samsung, Exynos 5422, mit acht Kernen. Der Prozessor kommt auch in Odroids populärem Modell XU4 zum Einsatz. Im Gegensatz zum XU4 fehlen beim HC1 und MC1 allerdings unter anderem der HDMI-Ausgang, die USB-3-Ports und GPIO-Pins. Der Gigabit-Ethernetanschluss und der USB-2-Port bleiben aber erhalten. Als universelle Rechner sind beide Modelle allerdings nicht konzipiert.

Anzeige

Der Rechner fürs NAS

Der HC1, kurz für Home Cloud, bietet eine SATA-Schnittstelle für Festplatten. Die SATA-Schnittstelle ist per USB-3-zu-SATA-Brücke (JMS539-Datenblatt) an den Prozessor angebunden. Zum Lieferumfang gehört ein Aluminium-Rahmen. Dieser dient als Fassung für die Platine und die Festplatte. Gleichzeitig wird der Rahmen auch als passiver Kühler für den Prozessor der Platine genutzt. Mehrere Rahmen können übereinander gestapelt werden.

Das HC1-Modell soll ab dem 21. August 2017 bei Hardkernel zum Preis von 49 US-Dollar verfügbar sein.

  • Odroid HC1 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid HC1 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid HC1 Front (Bild: Hardkernel)
  • Odroid HC1 Unterseite (Bild: Hardkernel)
  • Odroid MC1 (Bild: Hardkernel)
  • Odroid MC1 (Bild: Hardkernel)
Odroid HC1 (Bild: Hardkernel)

Mini-Rechenzentrum für zu Hause

Das zweite Modell MC1 ("My Cloud") verzichtet selbst auf den SATA-Anschluss, die Plattform ist allein für Rechenaufgaben gedacht. Dieses Modell kommt ebenfalls mit einem Aluminium-Rahmen, der auch als Kühler dient.

Einzeln wird es den MC1 aber nicht zu kaufen geben. Hardkernel will das Modell ab September 2017 im Viererpack zum Preis von 200 US-Dollar anbieten. Dazu gehört auch ein großer USB-Lüfter, der an die Rückseite der vier gestapelten Aluminium-Rahmen montiert wird.

Zur Software macht Hardkernel noch keine konkreten Aussagen. Entwicklern und Administratoren mit Kenntnissen von Cluster-Software will der Hersteller kostenlos Modelle zur Verfügung stellen, um Software zu testen und anzupassen.


eye home zur Startseite
Technik Schaf 19. Aug 2017

egal wie gut etwas ist. Manche möchte einfach jammern. Oder prahlen wie viel besser ihre...

meveric82 14. Aug 2017

Für das XU4 gibt es verdammt viele Images zur Auswahl, Debian, Ubuntu, OMV3, Fedora...

meveric82 14. Aug 2017

ODROID XU3/XU4 wurde 2014 zum ersten Mal vorgestellt wir haben Mittlerweile 2017, es ist...

CruZer 14. Aug 2017

Das klingt ebenfalls interessant. Vorallem der Preisvorteil in Verbindung mit der...

pitsch 13. Aug 2017

statt einem odroid c2 aus dland fuer 90 euro incl. lieber zwei khadas vim von einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-66%) 6,80€
  3. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  2. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  3. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  4. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  5. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

  6. Wibotic Powerpad

    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

  7. Mercedes-Benz Energy

    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

  8. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  9. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  10. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Oder gleich sicher designen

    Trollversteher | 09:35

  2. 2-mal täglich mähen

    Dwalinn | 09:35

  3. Re: Was soll man sonst machen...

    Anonymouse | 09:35

  4. So Sinnlos

    mxcd | 09:35

  5. Re: Diese Idee ist völlig in Ordnung in Praxisnah

    Apollo13 | 09:34


  1. 09:35

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 08:23

  5. 07:34

  6. 07:22

  7. 07:11

  8. 18:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel