• IT-Karriere:
  • Services:

Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.

Artikel veröffentlicht am ,
René Auberjonois
René Auberjonois (Bild: Gustavo Caballero/Getty Images for Florida Supercon)

Der Schauspieler René Auberjonois ist tot. Wie sein Sohn Remy-Luc Auberjonois mitteilte, starb sein Vater am 8. Dezember 2019 in Los Angeles an einer Lungenkrebserkrankung. Auberjonois wurde 79 Jahre alt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. finanzen.de, Berlin

René Auberjonois lernte das Schauspiel an der Carnegie-Mellon-Universität in Pennsylvania und trat vor seiner Schauspielkarriere in mehreren Musicals auf. Dabei konnte er einen Tony Award gewinnen, einen der wichtigsten Preise für Darsteller in Musicals und Theaterstücken.

Seinen ersten Auftritt in einem Spielfilm hatte er 1970 in MASH unter der Regie von Robert Altman. Auberjonois sollte noch in weiteren Spielfilmen des Regisseurs auftreten.

Star-Trek-Karriere startete Anfang der 1990er

Nach mehreren Nebenrollen in weiteren Spielfilmen und US-Fernsehproduktionen wie Benson trat Auberjonois Anfang der 1990er Jahre erstmals in einer Star-Trek-Produktion auf: Im Kinofilm Star Trek VI spielte er einen Colonel, war allerdings nur kurz zu sehen. Das sollte sich ab 1993 ändern: Bis 1999 verkörperte der Schauspieler die Rolle des Odo in der Serie Star Trek: Deep Space Nine.

Die Figur des Formwandlers veränderte sich über die Jahre hinweg zu einer recht vielschichtigen Rolle. Auberjonois war auch nach dem Ende seiner Star-Trek-Karriere Gast auf Conventions, also großen Star-Trek-Treffen, auf denen Trekkies die Schauspieler live erleben können.

In den 2000ern übernahm der Schauspieler in der Anwaltsserie Boston Legal den Part des Paul Lewiston, zwischen 2010 und 2014 trat er zudem in der Serie Warehouse 13 auf. Auberjonois hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 90,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. 256GB microSDXC für 52,99€, 128GB für 24,39€ und 512 GB für 114,99€)
  3. 304,99€ (Vergleichspreis 379,00€)
  4. (u. a. The Inner World für 9,99€, Steel Division: Normandy 44 für 53,99€, Urban Empire für...

Los Shakos 10. Dez 2019 / Themenstart

+1

Astorek 10. Dez 2019 / Themenstart

Der allgemeine Konsens ist eigentlich genau andersherum: Die Serie startete (mit...

flow77 09. Dez 2019 / Themenstart

Da du verzweifelt versuchst emojis zu posten gehe ich davon aus dass du zur "next...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

    •  /