• IT-Karriere:
  • Services:

ODEG: Nutzer wollen für WLAN in Regionalbahn nicht zahlen

Eine Zahlungsbereitschaft für WLAN in der Regionalbahn ist bei den Nutzern offenbar nicht vorhanden. Der Bahnbetreiber will nur ausbauen, wenn die Kosten geklärt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Regionalzug der ODEG
Regionalzug der ODEG (Bild: ODEG)

Nutzer sind an einer WLAN-Versorgung in der Regionalbahn sehr interessiert, aber nur wenn es nichts kostet. Dies sagte eine ODEG-Sprecherin im Gespräch mit Golem.de. "Die Leute wollen dafür kein Geld ausgeben, sie wollen dafür nichts bezahlen. Es ist aber ein sehr großer technischer und ein Kostenaufwand für den Betreiber." Ab dem Jahr 2018 würden alle Züge auf den drei Strecken OE 65 (Cottbus-Zittau), RB 46 (Cottbus-Forst) und OE 64 (Görlitz-Hoyerswerda) mit WLAN-Modems ausgestattet, wurde am 2. Mai 2017 berichtet.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. über grinnberg GmbH, Darmstadt

Die Ostdeutsche Eisenbahn (ODEG) hatte im Herbst 2016 mit dem technischen Partner GSP das Pilotprojekt WLAN im Zug mit der Nummer 445.113 begonnen. Genutzt werden die Netze der Deutschen Telekom, Telefónica und Vodafone.

Die private Eisenbahngesellschaft stattete einen Wagen ihres Kiss-Doppelstock-Zuges, der auf den Linien RE2 und RE4 unterwegs war, mit der Technik aus. Der Testbetrieb sei erfolgreich verlaufen, teilte die ODEG nun mit. Doch de ODEG hatte in der Regionalbahn nur die 1. Klasse mit WLAN ausgestattet. Das Testfenster reichte bis zum Ende des vergangenen Jahres. "Das wurde herzlich gerne angenommen. Natürlich haben die Fahrgäste, die darunter in der 2. Klasse saßen, auch partizipiert", sagte die Sprecherin.

Aber der Dienst sei nun wieder eingestellt worden, wegen "sehr großen technischen und Kostenaufwands". Solange die Auftraggeber dies nicht bestellten, würde es ein solches Angebot nicht geben. In Sachsen-Spree-Neiße sei WLAN ein Ausschreibungskriterium. Das bedeute, die Bundesländer und der Bahn-Betreiber teilen sich die Kosten. Dort werde WLAN auf der gesamten Stecke angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. 14,99€

ATmega8 17. Jul 2017

Ich glauben nicht dass sich in einem Handy als Access-Point so viele andere Handys...

M.P. 04. Mai 2017

Womöglich wird das Fernzug-Konzept mit etwas zeitlichen Versatz auch in den anderen Zügen...

aha47 03. Mai 2017

Irgendwie schon. ...was es nicht ist... Na gut, eher "zusammenhangloses Rumgebölke".

Prypjat 03. Mai 2017

Das ist mir neu. Ich kenne nur: Wer anderen eine Grube gräbt, hat ein Grubengrabgerät.

zacha 03. Mai 2017

"Nutzer sind an einer WLAN-Versorgung in der Regionalbahn sehr interessiert, aber nur...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /