Abo
  • Services:
Anzeige
Das Revodrive 350
Das Revodrive 350 (Bild: OCZ)

OCZ Revodrive 350: PCIe-SSD liest mit 1.800 MByte pro Sekunde

OCZ hat das Revodrive 3550 für Spiele-PCs und Workstations vorgestellt. Die SSDs im Steckkartenformat nutzen acht PCIe-2.0-Lanes und sind mit 240, 480 sowie 960 GByte Fassungsvermögen verfügbar. Die Lebensdauer fällt mit gut 50 Terabyte vergleichsweise gering aus.

Anzeige

Das Revodrive 350 eignet sich laut OCZ für Multimedia- und Gaming-Anwendungen, auch die technischen Daten sprechen für ein für den Consumer-Markt gedachtes Gerät. Die bootfähigen SSDs werden in einen PCIe-Slot gesteckt und dort mit acht Lanes der zweiten Generation verbunden.

  • Revodrive 350 (Bild: OCZ)
  • Revodrive 350 (Bild: OCZ)
Revodrive 350 (Bild: OCZ)

Theoretisch sind damit bis zu 4 GByte pro Sekunde möglich, hierzu müssen jedoch die Controller und NAND-Flash-Bausteine schnell genug sein. OCZ verbaut bei der 240-GByte-Version des Revodrive 350 zwei der schon ein paar Jahre alten Sandforce SF-2282, die 480- und die 960-GByte-SSDs nutzen vier Controller. Daher liegt hier die sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit mit bis zu 1.800 und 1.700 MByte/s deutlich höher, das Revodrive 350 mit 240 GByte erreicht nur bis zu 1.000 und 950 MByte/s. Die ersten Revodrives erreichten nur bis zu 540 MByte/s.

Die neue M.2-Schnittstelle mit vier PCIe-2.0-Lanes, wie sie beispielsweise auf kommenden Z97-Mainboards eingesetzt wird, erreicht bis zu 2 GByte/s. Derzeit ist einzig Samsungs XP941 mit einer Lesegeschwindigkeit von bis zu 1.400 MByte/s erhältlich, sie wird allerdings nur im OEM-Segment angeboten. Alle anderen SSDs für M.2-Slots nutzen das langsamere SATA-6Gbps-Protokoll (bis zu 600 MByte/s).

Die NAND-Flash-Bausteine auf dem OCZ Revodrive 350 stammen von Toshiba, sind je 128 GBit groß und werden im 19-Nanometer-Verfahren gefertigt. OCZ benennt ein Schreibvolumen (Lebensdauer) von 50 GByte pro Tag auf drei Jahre, dies entspricht rund 55 Terabyte und ist damit deutlich weniger, als SSDs für den professionellen Bereich abdecken.

Mit Preisen von 530 (240 GByte), 830 (480 GByte) und 1.300 (960 GByte) US-Dollar sind die Revodrives 350 etwas teurer als ähnlich schnelle PCIe-SSDs.


eye home zur Startseite
KritikerKritiker 27. Apr 2014

nö absolut nö ja Naja, mir ist schleierhaft wie du das geschafft hast, ohne irgendwo...

HubertHans 26. Apr 2014

Welche Leistungsteigerung. Wenn du auch nur ein bissle Ahnung haettes wurdest du sehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 47,99€
  3. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: 3D-gedruckte Objekte würden Menschen...

    Youssarian | 05:08

  2. Re: Re:ichweite

    GenXRoad | 05:03

  3. Re: Wann bekommt man den film in DE?

    GenXRoad | 04:59

  4. Re: Solange sie Content produzieren wie

    ve2000 | 04:41

  5. Re: i3 ohne SMT?

    hardtech | 04:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel