Abo
  • Services:

Oculus SDK v1.3: Erste Steam-Spiele unterstützen das Rift CV1

Wer möchte, kann mittlerweile Steam-Spiele wie Project Cars oder Time Machine VR mit dem Oculus Rift CV1 nutzen. Auch Applikationen wie Player laufen. Allerdings startet die Oculus-Software immer mit.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Cars
Project Cars (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Zum Zeitpunkt des Tests der Endkundenversion von Oculus Rift funktionierten einzig Spiele aus dem Oculus Store mit dem Head-mounted Display, da Oculus VR das SDK v1.3 bis zur Veröffentlichung des VR-Headsets zurückgehalten hatte. Mittlerweile haben mehrere Entwicklerstudios ihre Anwendungen und Spiele mit dem SDK v1.3 aktualisiert, daher sind nun einige Steam-Titel auf dem Rift CV1 lauffähig.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Zu den uns bekannten funktionierenden Spielen gehören Adrift, Crystal Rift, Elite Dangerous, Keep Talking and Nobody Explodes, Project Cars, The Vanishing of Ethan Carter VR, Time Machine VR und Windlands, außerdem der Virtual Desktop und der Whirligig-Player. Damit diese Anwendungen und Titel laufen, müssen in den Einstellungen der Oculus-Software unter General Unknown Sources zugelassen werden.

Wird eine Oculus-fremde Anwendung gestartet, öffnet sich jedes Mal die Oculus-Software. Ohne diese und einen vorhandenen Account funktionieren Oculus-fremde Anwendungen wie Steam-Spiele nicht. Frühere Runtimes wie die v0.8 waren einzeln als Download verfügbar, seit der Veröffentlichung des Rift CV1 bietet Oculus VR nur noch das Software Development Kit für Entwickler und die Software für Endkunden, nicht aber die Runtime an.

  • Die Unknown Sources müssen gestattet werden. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
  • Der kleine Haken symbolisiert die Aktivierung. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Die Unknown Sources müssen gestattet werden. (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

An alle, die ihr Rift CV1 bis einschließlich dem 2. April 2016 bestellt hatten, verschickt Oculus VR das Head-mounted Display versandkostenfrei - auch an Kunden in Deutschland. Hintergrund sind einer Benachrichtigung des Herstellers zufolge unerwartete Produktionsprobleme durch schlecht verfügbare Bauteile bei einem der Komponentenlieferanten des VR-Headsets. Der Versand nach Deutschland kostet eigentlich 42 Euro, das Rift selbst kostet rund 700 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 46,99€
  3. 54,95€
  4. 2,99€

Menplant 04. Apr 2016

Habe mich gestern an der Steam Umfrage beteiligt und die zu Sendenden Informationen...

genab.de 04. Apr 2016

ja, virtual Desktop ist wirklich die Beste Software seiner Art. ich bin ja schon froh...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    •  /