Abo
  • Services:
Anzeige
Palmer Luckey (links) im Jahr 2016 mit Oculus Rift
Palmer Luckey (links) im Jahr 2016 mit Oculus Rift (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Oculus Rift: Zenimax bekommt 500 Millionen US-Dollar Entschädigung

Palmer Luckey (links) im Jahr 2016 mit Oculus Rift
Palmer Luckey (links) im Jahr 2016 mit Oculus Rift (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Das VR-Headset Oculus Rift wird teuer für seine Erfinder und Entwickler: Sie haben einen Rechtsstreit verloren und müssen 500 Millionen US-Dollar an Zenimax zahlen. Im Mittelpunkt des Prozesses standen John Carmack und Palmer Luckey.

Eine Jury in Dallas hat entschieden: Die Erfinder und Entwickler von Oculus Rift müssen 500 Millionen US-Dollar an Zenimax (Bethesda, id Software) zahlen. Die Firma Oculus VR - die vollständig Facebook gehört - muss 300 Millionen US-Dollar übernehmen. Oculus-Mitgründer Palmer Luckey wurde zur Zahlung von 50 Millionen US-Dollar verpflichtet, sein Kompagnon Brendan Iribe zu 150 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Die beiden dürften sich diese Summe leisten können, schließlich haben sie ihr Unternehmen im Jahr 2014 für rund 2,3 Milliarden US-Dollar an Facebook verkauft. Es gibt zwar noch weitere Gründer, an die Geld gegangen ist - aber der Löwenanteil dürfte bei Luckey und Iribe gelandet sein. Ein Facebook-Sprecher kündigte an, dass die Möglichkeit einer Berufung geprüft werde.

In dem Rechtsstreit ging es vor allem um die Rolle von John Carmack und Palmer Luckey bei der Entwicklung von Oculus Rift. Carmack hatte noch während seiner Zeit bei id Software - das damals bereits zu Zenimax gehörte - zusammen mit dem Bastler Palmer Luckey den Prototyp gebaut, aus dem Jahre später das fertige VR-Headset hervorging.

Nach Auffassung von Zenimax gehört deshalb ein beträchtlicher Teil des Wissens, mit dem Rift entwickelt wurde, eigentlich nicht Facebook und Oculus VR, sondern Zenimax. Die Jury entschied nun, dass Oculus VR zwar die Rechte an Rift gehörten. Aber unter anderem Palmer Luckey soll gegen ein Geheimhaltungsabkommen verstoßen haben.

Auf der Spielemesse E3 im Jahr 2012 hatte Carmack - am Stand von Zenimax - Golem.de den Prototyp eines VR-Headsets präsentiert, das mutmaßlich von Luckey gebastelt worden war.


eye home zur Startseite
Schläfer 03. Feb 2017

Und ungeeignet bedeutet in dem Fall, dass sie Vorkenntnisse haben. Jemand der von IT was...

Trockenobst 02. Feb 2017

Und das ist in der Form, zunehmend wertlos. In die Amis (und andere) haben in den...

ottelo 02. Feb 2017

Mhhhh hier steht allerdings, dass das Gericht der Meinung ist Oculus hat nichts geklaut...

nachgefragt 02. Feb 2017

ich glaube john carmack schon 10 jahre gar nichts mehr ;) vor 20 jahren hätte ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Voith Turbo H+L Hydraulic GmbH & Co. KG, Rutesheim
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Einsatzorte
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  2. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  3. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  4. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  5. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  6. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  7. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  8. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  9. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  10. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Note 9 dann mit 7"? ;)

    TrollNo1 | 09:09

  2. Re: Stickoxide....

    Niaxa | 09:09

  3. Re: Dass die Luft in den Städten nicht besser wird...

    atikalz | 09:08

  4. Re: Bei der Größe überhaupt noch praktikabel als...

    TrollNo1 | 09:08

  5. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Niaxa | 09:08


  1. 09:10

  2. 09:00

  3. 08:32

  4. 08:10

  5. 07:45

  6. 07:41

  7. 07:30

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel