Oculus Rift: Endkundenversion kann ab 6. Januar vorbestellt werden

Immer noch kein Preis, aber ein erstes Datum: Ab Mittwoch können Endkunden das Virtual-Reality-Headset Oculus Rift vorbestellen. Zwei Spiele werden mitgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Endkundenversion von Oculus Rift
Endkundenversion von Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Oculus VR nimmt ab dem 6. Januar 2016 Vorbestellungen für die Endkundenversion von Oculus Rift entgegen. Ab 17 Uhr deutscher Zeit können Spieler und andere Interessierte das Headset bei dem zu Facebook gehörenden Unternehmen ordern - zu welchem Preis, ist noch unbekannt. Dem Paket liegt ein Xbox-One-Controller zur Steuerung bei; das Eingabegerät Oculus Touch erscheint erst im 2. Halbjahr 2016.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. DevOps Engineer Business Intelligence (BI) (m/w/d)
    Atruvia AG, Karslruhe, München, Münster
Detailsuche

Alle Käufer sollen das Actionspiel Lucky's Tale mit ihrem Rift erhalten, Vorbesteller bekommen außerdem das Weltraumspiel Eve Valkyrie von CCP Games. Informationen zum geplanten Auslieferungstermin liegen ebenfalls noch nicht vor.

Wer über den Kauf des VR-Headsets nachdenkt, benötigt einen recht leistungsstarken Windows-PC. Der muss laut Oculus VR über eine Nvidia Geforce 970 oder eine AMD Radeon 290 verfügen, außerdem müssen 8 GByte RAM und ein Intel i5-4590 oder ein ähnlicher Prozessor verbaut sein. Zusätzlich müssen zwei USB-3.0-Ports sowie ein HDMI-1.3-Videoausgang frei sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tha_specializt 08. Jan 2016

Joar die sind derzeit massiv überfordert - von "Cloud hosting" will man vermutlich nix...

bccc1 06. Jan 2016

Ich hab bei der DK2 Vorbestellung mit PayPal bezahlt und hoffe, dass ich auch jetzt keine...

Anonymer Nutzer 05. Jan 2016

Klingt für mich schwer nach "auf den Facebook hate Zug aufgesprungen um 'cool' zu...

Sebbi 05. Jan 2016

Das ist ziemlich großartig! Und jetzt ärgern sich die "aber man hat es uns doch für 200...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudsparte Stackit
"Kubernetes ist nicht das Endgame"

Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
Ein Bericht von Boris Mayer

Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
Artikel
  1. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /