Abo
  • Services:
Anzeige
Finale Entwicklerversion von Oculus Rift im Einsatz mit Hawken
Finale Entwicklerversion von Oculus Rift im Einsatz mit Hawken (Bild: Golem.de)

Interview mit Entwickler Palmer Luckey

Golem.de: Was könnte ein Nachfolgegerät von Oculus Rift in zehn Jahren bringen?

Palmer Luckey: Bei der Galvanic Vestibular Stimulation geht es darum, dass man Sonden an seinem Kopf befestigt und mit elektronischen Signalen das Innenohr stimuliert. Damit lässt sich der Eindruck vermitteln, dass man sich sehr schnell bewegt oder sich dreht - obwohl man einfach in einem Stuhl sitzt. Das stelle ich mir etwa in einer Kampfflugzeugsimulation ziemlich klasse vor. Wenn der Spieler Schub gibt, fühlt sich das an, als ob er tatsächlich nach vorne schießt. Derzeit ist das nicht sehr weit fortentwickelt und außerdem nicht besonders sicher, weil es an jeden Menschen recht aufwendig angepasst werden muss.

Anzeige
  • Oculus Rift im Einsatz mit Hawken - auf dem Bildschirm sind die beiden Bilder der zwei Linsen zu sehen. (Bilder: Golem.de)
  • Die fertige Entwicklerversion von Oculus Rift unterscheidet sich deutlich von den Prototypen.
  • Ein Befestigungsgurt läuft über den Kopf.
  • In dieser Schatulle liefert Oculus die VR-Brille für Entwickler aus.
Ein Befestigungsgurt läuft über den Kopf.

Golem.de: Dann bleiben wir mal am Boden. Was hat sich bei Oculus Rift seit der Gamescom im August 2012 getan?

Luckey: Wir haben jetzt ein richtiges Produkt, das in einer Fabrik hergestellt und sehr stabil ist. Oculus Rift ist kein Prototyp mehr. Außerdem haben wir jetzt ein Software Development Kit, und zwar inklusive Unterstützung der Unreal Engine und der Unity Engine. Für Entwickler ist es jetzt richtig einfach, Rift in ihren Programmen zu verwenden.

Golem.de: Hat sich eine Standardsteuerung herauskristallisiert?

Luckey: Nein, wir haben keine Standards. Das ist einer der Gründe dafür, dass wir die Entwicklerkits rausgeben. Das dürfte sich jetzt allmählich herausstellen. Wir verwenden Gamepads bei einigen Spielen, bei anderen Maus und Tastatur. Valve unterstützt ja mit Team Fortress 2 auch Oculus Rift, die haben sieben Arten von Steuerungen vorgegeben, allein für Maus und Tastatur. Ich verwende Modus Nummer 3. Da verwendet man die Maus und den Körper, um die Bewegung zu steuern. Aber wenn ich zur Seite sehe, dann bleibt die Waffe geradeaus gerichtet.

Golem.de: Für welche Spiele ist Oculus Rift besonders gut geeignet?

Luckey: Eigentlich für alle. Spiele mit Ich-Perspektive liegen am nächsten, aber in Echtzeit-Strategiespielen kann sie auch praktisch sein - man muss nur kurz nach oben blicken, um zu sehen, was dort passiert.

Golem.de: Wie ist der Stand der Endkundenversion von Oculus Rift?

Luckey: Wir wollen jetzt Erfahrungen mit den Entwicklerversionen machen. Die Endkundenversion wird leichter und trotzdem eine höhere Auflösung bieten. Wir müssen da noch viel daran arbeiten, aber Prototypen haben wir bereits, und ich bin mir sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Außerdem wollen wir, dass es viele wirklich gute Spiele für die Käufer gibt.

 Oculus Rift: Virtuelle Realität mit Rücksitz und Geschwindigkeitsrausch

eye home zur Startseite
Tobias Claren 30. Mär 2013

Um FullHD-darzustellen bräuchte es ja auch nicht 1920x1080, sondern 3840x1080. Das gibt...

WonderGoal 30. Mär 2013

eines Klassikers aus den 80er/90er Jahren. Ich verstehe sowieso nicht, warum diese Helme...

Hotohori 27. Mär 2013

Mir auch, aber wie gesagt, Sony ist selbst auf dem Gebiet tätig. Ansonsten wäre eine...

wasabi 27. Mär 2013

Wolltest du wirklich auf Hotohoris Beitrag antworten, oder eigentlich auf meinen? Falls...

Hotohori 26. Mär 2013

Was anderes fände ich auch ziemlich bekloppt. Headtracking... das Wort sagt doch schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  4. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  2. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  3. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  4. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  5. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  6. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  7. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  8. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  9. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  10. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    most | 13:38

  2. Re: Generell könnte man das eventuell noch als...

    junx | 13:37

  3. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    quineloe | 13:37

  4. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    Pecker | 13:37

  5. Re: Da habe ich mit meiner Ionic ganz andere...

    DeathMD | 13:36


  1. 13:10

  2. 12:40

  3. 12:36

  4. 12:03

  5. 11:44

  6. 10:48

  7. 10:16

  8. 09:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel