Abo
  • Services:
Anzeige
Palmer Luckey soll subversive Anti-Clinton-Werbung unterstützen.
Palmer Luckey soll subversive Anti-Clinton-Werbung unterstützen. (Bild: GABRIELLE LURIE/AFP/Getty Images))

Oculus Rift: Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet

Palmer Luckey soll subversive Anti-Clinton-Werbung unterstützen.
Palmer Luckey soll subversive Anti-Clinton-Werbung unterstützen. (Bild: GABRIELLE LURIE/AFP/Getty Images))

Er hat 700 Millionen US-Dollar und ein Faible für schlechte Scherze - und möglicherweise auch für Donald Trump: Palmer Luckey, Erfinder von Oculus Rift, verärgert erneut seine eigene Community.

In den USA macht Palmer Luckey, einer der Gründer und Chefs von Oculus VR, erneut Negativschlagzeilen. Diesmal geht es darum, dass der 24-jährige Luckey - der laut Forbes rund 700 Millionen US-Dollar besitzt - eine Organisation namens Nimble America finanziell unterstützt haben soll. Nimble America soll sich im Wahlkampf auf die Seite von Donald Trump geschlagen, möglicherweise aber auch antisemitische Tendenzen haben.

Anzeige

In der Technikszene macht sich Luckey damit nicht zum ersten Mal unbeliebt. Der einst von der Community gefeierte Erfinder und Bastler hat viele mit dem Verkauf von Oculus VR ausgerechnet an Facebook vor den Kopf gestoßen. Auch mit dem rigiden Rechtemanagement von Oculus Rift hat er einstige Weggefährten und Unterstützer verprellt. Dazu kamen Ungeschicklichkeiten wie ein Foto für das Titelblatt des Time Magazine, auf dem Luckey - mit VR-Headset auf dem Kopf - einfach unvorteilhaft aussah.

Über den aktuellen Vorfall hat zuerst das Magazin The Daily Beast geschrieben; Luckey soll die Story bestätigt haben. Im Grunde geht es darum, dass die von ihm unterstützte Organisation Nimble America große Plakate mit Anti-Hillary-Clinton-Werbung aufbaut. Soweit bekannt, gab es allerdings bislang nur ein einziges solches Billboard mit einer eher albernen Aussage: Zu sehen ist der Kopf von Clinton mit aufgeplusterter Frisur, darunter steht der Spruch "Too Big To Jail" ("Zu groß fürs Gefängnis").

Ganz klar ist auch nicht, was die Organisation wirklich vorhat. Die meisten Berichte in der US-Presse verstehen Nimble America als plumpe Pro-Trump-Unterstützer, die auch vor fremdenfeindlichen Sprüchen nicht zurückschrecken. In Foren gibt es - seltener - aber auch die Vermutung, dass die ganze Sache irgendwie ironisch gemeint sei und in Wirklichkeit die Trump-Fraktion dumm aussehen lassen möchte.


eye home zur Startseite
Hatrantator 26. Sep 2016

Nein, der dritte Kandidat ist Gary E. Johnson.

doctorseus 25. Sep 2016

Vielleicht wäre es angebracht auch mal die Antwort der Reporter auf diese...

KTVStudio 25. Sep 2016

Was ist an einem republikanischen Richter denn so schlimm?

spyro2000 24. Sep 2016

... und genau das wurde gerade ebenfalls wiederlegt: https://twitter.com/oneunderscore__...

jose.ramirez 24. Sep 2016

Wir lebten in einer Welt in der man erst den Artikel las ;) cu Che



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Immendingen
  2. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. SECULONIA GmbH, Köln
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. (-75%) 4,99€
  3. 40,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  2. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  3. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  4. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  5. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  6. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  7. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  8. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  9. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  10. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Nicht realisierbar

    Ovaron | 06:25

  2. Re: Realistisch?

    Ovaron | 06:23

  3. Re: Man schenkt der Telekom Leitungen, die sie...

    Ovaron | 06:13

  4. Re: Wie soll das bei dem aktuellen Ausbau auch...

    Ovaron | 06:10

  5. Re: Curie-Temperatur?

    xammu | 05:53


  1. 00:28

  2. 00:05

  3. 18:55

  4. 18:18

  5. 18:08

  6. 17:48

  7. 17:23

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel