Abo
  • IT-Karriere:

Oculus Rift: John Carmack nicht mehr bei id Software?

Programmier-Guru John Carmack hat einen neuen Job: Er arbeitet ab sofort Vollzeit bei Oculus VR, der Firma hinter dem VR-Headset Oculus Rift. Fragen zu seinem Status bei id Software beantwortet er nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
John Carmack mit Oculus Rift
John Carmack mit Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

John Carmack, einer der Gründer und der bekannteste Mitarbeiter von id Software, ist ab sofort der neue Chief Technology Officer von Oculus VR und arbeitet dort im Büro in Dallas. Nach Angaben der Presseagentur von Oculus VR macht er das in Vollzeit - was eigentlich bedeutet, dass er keine Zeit mehr für seinen Job als Chefprogrammierer und Aushängeschild bei id Software hat.

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Europa-Universität Flensburg, Flensburg

Die PR-Agentur hat in ihrer Mitteilung an Golem.de erklärt, selbst nicht zu wissen, was der neue Job bei Oculus VR für Carmacks Anstellung bei id Software bedeute; in einem Nebensatz steht, Carmack sei "früher" ("formerly") bei id Software gewesen. Für Nachfragen oder Interviews stehe Carmack derzeit nicht zur Verfügung. Er wird mit dem Satz zitiert, dass er "extrem begeistert darüber ist, einen Beitrag leisten zu können zu einer Technologie, die die Welt verändert."

Carmack hatte auf der E3 2012 selbst eine frühe Version einer VR-Brille vorgeführt, die einer der Gründer von Oculus VR gemeinsam mit ihm gebastelt hatte; später ist aus diesem Prototyp - mit einigen Veränderungen - das Oculus Rift geworden.

Das unter anderem von John Carmack gegründete Entwicklerstudio id Software wurde im Juni 2009 von Bethesda übernommen. In letzter Zeit war zu hören, dass Bethesda mit der Art und Weise, wie Projekte bei id entstehen, unzufrieden ist - die Kritik dürfte auch Carmack gegolten haben.

Rage, das letzte von id Software produzierte Spiel, kam bei Testern nicht sonderlich gut an und hat sich auch unter den Erwartungen verkauft. Derzeit arbeitet id Sofware an Doom 4, von dem aber schon sehr lange nichts mehr zu sehen war.

Nachtrag vom 7. August 2013, 17:10 Uhr

Laut Bethesda, dem Eigentümer von id Software, arbeitet Carmack weiterhin auch bei id Software. Das hat Pete Hines, der Marketingleiter von Bethesda, zum US-Magazin Polygon.com gesagt. Er sei für die "technische Leitung" der Spiele von id zuständig. Weitergehende Angaben zu der Personalie machte Hines nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

freddypad 08. Aug 2013

Ja. Sie wären zur Abwechslung mal wieder richtig gut. "Kommerzialisierung...

GameDeveloper 08. Aug 2013

Sehe ich auch so - ausserdem bedeutet Fulltime nicht dauerhaft Fulltime sondern nur im...

Grisu79 08. Aug 2013

Mit der Lizenzvergabe von Gameengines an andere Entwicklerstudios zum Beispiel. Die...

thecrew 08. Aug 2013

OK vieleicht nicht "Exclusiv" Aber mit "nativer" Unterstützung....Das wär natürlich der...

Anonymer Nutzer 07. Aug 2013

Siehe Politiker. Zumindest hierzulande haben die oft mehrere "Vollzeit"-Jobs.


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /