Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de-Redakteur Steinlechner beim Ausprobieren eines Oculus-Rift-Prototyps
Golem.de-Redakteur Steinlechner beim Ausprobieren eines Oculus-Rift-Prototyps (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Oculus Rift: Fast 7.500 Entwicklerbrillen über Kickstarter vorbestellt

Golem.de-Redakteur Steinlechner beim Ausprobieren eines Oculus-Rift-Prototyps
Golem.de-Redakteur Steinlechner beim Ausprobieren eines Oculus-Rift-Prototyps (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Oculus hat es geschafft, über Kickstarter 2,43 Millionen US-Dollar einzusammeln. Insgesamt wurden dabei 7.457 Oculus-Rift-Headsets vorbestellt. Nun ist die Bestellphase beendet.

Oculus hat seine Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgeschlossen. Fast die gesamte Summe von 2.437.430 US-Dollar entfällt auf die vorbestellten Entwicklerkits, denen jeweils mindestens ein Oculus-Rift-Headset beiliegt. Insgesamt gehen 7.457 Brillen - auch als Head Mounted Displays (HMD) bezeichnet - an Vorbesteller, darunter neben Spielefans auch unabhängige Entwickler und kleine bis größere Spielestudios. Einige haben aber auch nur zur Unterstützung der Idee Geld gespendet.

Anzeige

Damit hat Oculus deutlich mehr Rift-SDKs als geplant über Kickstarter an Vorbesteller verkauft. Die Summe von 250.000 US-Dollar hätte eigentlich gereicht, um das Projekt zu starten. Auf Twitter heißt es seitens Oculus: "Ein großes Danke an absolut jeden! Heute Nacht werden wir wie Könige schlafen."

Die meisten Vorbesteller sollen ihre Oculus-Rift-SDKs im Dezember 2012 erhalten. 100 Bastler können bereits im November mit ihren VR-Brillen rechnen, müssen sie aber aus den Einzelteilen erst zusammenbauen.

In der Spielebranche ist das Oculus Rift teils auf großes Interesse gestoßen - so ist beispielsweise bereits eine Unterstützung durch das Mech-Spiel Hawken angekündigt worden. Das ist auch nötig, denn ohne angepasste Spiele funktioniert die VR-Brille nicht. Oculus-Gründer Palmer Luckey hofft, mit der VR-Brille das Gaming für immer verändern zu können. Immerhin werden Spiele darauf gesichtsfeldfüllend dargestellt und Kopfbewegungen per Headtracker erfasst.

Die an Endkunden gerichteten Oculus-Brillen sind für Ende 2013 geplant - und sollen in allen Belangen eine Verbesserung darstellen, nicht nur bei der Auflösung.

Sehr wahrscheinlich wird Oculus auch nach der Kickstarter-Kampagne noch das Entwicklerkit inklusive Brille zur Vorbestellung über die eigene Website anbieten.


eye home zur Startseite
Kenan Y. 28. Sep 2012

Es gibt zwar genügend HMDs mit see-through aber eben keine mit einem FOV von...

Kenan Y. 27. Sep 2012

Inzwischen wird auf der Webseite des Oculus Rift die Möglichkeit angeboten es ( für...

sirnoname 04. Sep 2012

Der Gag beim Oculus ist das bereits die ersten D3D Proxies (Skyrim) geschrieben wurden...

SinSilla 03. Sep 2012

Ich kann also davon ausgehen das du selbst Erfahrung mit der Entwicklung oder auch nur...

SinSilla 03. Sep 2012

Nenne mir ein (Consumer) HMD mit einem Blickwinkel > 45°. Danke. Der große Unterschied zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt, Regensburg
  2. Takata Ignition Systems GmbH, Schönebeck
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Ingolstadt
  4. Carmeq GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599,00€ statt 729,00€
  2. 69,90€
  3. (-70%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung zu Störerhaftung

    Koalition ersetzt Abmahnkosten durch Netzsperren

  2. NNabla

    Sony gibt Deep-Learning-Bibliothek frei

  3. Mobilfunk

    Deutsche Telekom betreibt noch 9.000 Richtfunkstrecken

  4. Global Internet Forum

    Social-Media-Verbund gegen Terrorpropaganda

  5. ESTA-Programm

    Curl-Entwickler Stenberg darf nicht in die USA fliegen

  6. EU-Kommission

    Google muss in EU 2,42 Milliarden Euro Strafe zahlen

  7. Core i9-7900X im Test

    Intels 10-Kern-Brechstange

  8. Supercomputer und Datencenter

    Lenovo verabschiedet sich vom PC

  9. United Internet

    1&1 nutzt Glasfasernetz von M-net

  10. Tablet-Projekt

    Jolla will Lizenzeinnahmen für Entschädigungen nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. The Frozen Lands Eisige Erweiterung für Horizon Zero Dawn vorgestellt
  3. Rennspiele Thrustmasters T-GT-Lenkrad kostet 800 Euro

Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

  1. Re: Media Markt / Saturn

    Gemüseistgut | 14:21

  2. Re: Neulich bei Intel

    Neutrinoseuche | 14:20

  3. Re: Jaja, in Schweden ists schon öfters kalt

    der_wahre_hannes | 14:20

  4. Re: Helgoland...

    M.P. | 14:19

  5. Re: Lokalisierung

    der_wahre_hannes | 14:18


  1. 14:20

  2. 13:59

  3. 13:37

  4. 13:11

  5. 12:39

  6. 12:21

  7. 12:08

  8. 11:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel