Abo
  • Services:

Oculus Rift: 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft

Von seiner ersten Version des Oculus Rift hat der Hersteller über 65.000 Stück verkauft, die kommende neue Version wird offensichtlich noch erfolgreicher - dabei ist sie eigentlich nur für Entwickler gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Oculus Rift
Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Auf Entwicklerkonferenzen wie der Quo Vadis 2014 in Berlin in den vergangenen Tagen war Oculus Rift bereits Alltag: Es schien immer mindestens ein PC in Sichtweite zu sein, an dem ein Exemplar des VR-Headsets hing. Nun hat Hersteller Oculus VR Techcrunch.com gesagt, dass von dieser ersten Version des Oculus Rift über 60.000 Exemplare abgesetzt worden sind.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Für die kommende neue Ausgabe, die erst Mitte März 2014 angekündigt wurde und die im Juli 2014 ausgeliefert werden soll, soll es bislang rund 25.000 Vorbestellungen geben. Das sollen weit mehr sein als bei der ersten Fassung innerhalb des gleichen Zeitraums. Das kommende Oculus Rift - Insider sprechen schlicht von Dev-Kit 2 oder "DK2" - verfügt über Verbesserungen wie ein System zur Erfassung von Kopfbewegungen im Raum und ein höher auflösendes Display.

Eigentlich sind die Dev-Kits für Entwickler gedacht, die damit erste Erfahrungen im Umgang mit der Technologie sammeln können sollen. Für Endkunden will Oculus VR eine eigene Version anbieten - wann, ist nach der Übernahme durch Facebook noch offener als zuvor.

Neue Version des Rift-SDK verfügbar

Für Entwickler hat Oculus VR gerade Version 0.3.1 seines SDK veröffentlicht. Das bietet unter anderem zwei Möglichkeiten für das Rendern von Distortion: SDK Distortion Rendering und Client Distortion Rendering. Oculus empfiehlt den Entwicklern, auf ersteres zu setzen, weil es am meisten Spielraum für Optimierung biete und besser an neue Hardwaregenerationen angepasst werden könne.

Das Verfahren setzt darauf, dass ein Großteil der Berechnungen über das SDK läuft, während bei dem anderen Verfahren vor allem die Anwendung zuständig ist. Version 0.3.1 enthält außerdem Unterstützung für DK2, und bietet eine Reihe von kleineren Verbesserungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

rotator1979 15. Apr 2014

FYI! Version 0.3.1 Preview 4/14/2014 New Features - Reorganized all HMD and sensor...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /