Abo
  • Services:
Anzeige
"Oculus Ready"-Systeme
"Oculus Ready"-Systeme (Bild: Oculus VR)

Oculus Ready: Bundles aus PC und Rift kosten mindestens 1.500 US-Dollar

"Oculus Ready"-Systeme
"Oculus Ready"-Systeme (Bild: Oculus VR)

Ein Oculus Rift und den passenden Spiele-Rechner oder Rabatt gleich dazu: Alienware, Asus und Dell verkaufen das VR-Headset samt PC ab April 2016. Vorbestellungen sind in Kürze möglich.

Oculus VR hat angekündigt, mit mehreren Partnern Bundles aus Spiele-Rechnern und der Consumer-Version des Oculus Rift zu verkaufen. Ab dem 16. Februar 2016 sind über Amazon, Best Buy und den Microsoft Store Vorbestellungen möglich - die Geräte sollen ab April ausgeliefert werden. Die Preise für die Bundles beginnen bei 1.500 US-Dollar. Die Bundles aus Spiele-PC und Oculus Rift CV1 sind vorerst einzig in den USA verfügbar - obwohl Oculus VR von ausgewählten Ländern im Plural spricht.

Anzeige

Alle Systeme haben eine Rift-Zertifizierung, sind also Oculus Ready. Hintergrund ist schlicht, dass die Spiele-Rechner die empfohlenen Voraussetzungen erfüllen. Abseits der Anschlüsse sind das mindestens ein Core i5-4590 oder schneller und 8 GByte Arbeitsspeicher sowie eine Geforce GTX 970 oder Radeon R9 290 oder schneller. Die bisher von Alienware, Asus und Dell zusammengestellten Bundle-Konfigurationen liegen teils deutlich oberhalb davon.

Das günstigste System kommt von Asus: Der G11CD mit Core i5-6400, 8 GByte RAM, Geforce GTX 970 und 1-TByte-HDD kostet 1.500 US-Dollar. Wer ein Oculus Rift vorbestellt hat, kann das System einzeln für 950 statt für 1.050 US-Dollar kaufen. Die nahezu identisch ausgestatteten Systeme von Alienware (X51 R3) und Dell (XPS 8900 SE) werden für 1.000 US-Dollar plus Steuern angeboten. Für 1.500 US-Dollar rüstet Alienware das X51 R3 mit Geforce GTX 980, doppelt so viel RAM und 256-GByte-SSD aus. Mit 1.350 US-Dollar etwas günstiger ist Asus' ROG G20CB mit Geforce GTX 970, 16 GByte RAM und 512-GByte-SDD.

Nach oben hin reichen die Preise bis zum Alienware Area 51 samt Oculus Rift CV1 für 3.150 US-Dollar. Darin stecken ein Core i7-5820K samt 16 GByte RAM, einer Geforce GTX 980, einer 2-TByte-Festplatte und einer 128-GByte-SSD. Einzeln ist das System für 2.250 US-Dollar inklusive Rift-Rabatt erhältlich.

  • Alienware Area 51 (Bild: Oculus VR)
  • Alienware X51 R3 (Bild: Oculus VR)
  • Asus G11CD (Bild: Oculus VR)
  • Asus ROG G20CB (Bild: Oculus VR)
  • Dell XPS 8900 SE (Bild: Oculus VR)
Alienware Area 51 (Bild: Oculus VR)

Alle Bundles umfassen einen Oculus-Ready-PC, ein Oculus Rift CV1, ein Xbox-One-Gamepad sowie die Spiele Eve Valkyrie und Lucky's Tale.


eye home zur Startseite
Mojojojo 11. Feb 2016

Auf der Oculus-Seite steht ein Tool zur Verfügung mit dem man testen kann, ob der eigene...

plutoniumsulfat 11. Feb 2016

Selbst ohne super Schnäppchen sind dir Einzelteile so gut wie immer günstiger/besser.

eXXogene 11. Feb 2016

Falcon Northwest und Alienware haben immer wieder Uber Gamor PC zu gesalzen Preisen im...

eXXogene 11. Feb 2016

Bei Reddit gibt es einen Thread der alle Fragen zur minimal Konfiguration beantwortet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Power Service GmbH, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. eActros

    Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018

  2. Snapdragon 5G

    Qualcomm nutzt Samsungs 7LPP-EUV-Fertigung

  3. Retrofit Kit

    Alte MacOS-Versionen für APFS fit machen

  4. Porto Santo

    Renault will Elektroinsel schaffen

  5. LED-Lampen

    Computer machen neues Licht

  6. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  7. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  8. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  9. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  10. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Schwache Leistung

    lottikarotti | 07:42

  2. "erste [...] überhaupt, das aus dieser...

    Eheran | 07:41

  3. Re: Völlig unseriöse Statistik für die Tonne!

    Hannes.mueller | 07:40

  4. Re: Schade typisches Kampfspiel

    lottikarotti | 07:37

  5. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder...

    gloqol | 07:36


  1. 07:44

  2. 07:34

  3. 07:25

  4. 07:14

  5. 07:00

  6. 21:26

  7. 19:00

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel