Abo
  • IT-Karriere:

October 2018 Update: Onedrive löscht bald wenig genutzte synchronisierte Daten

Storage Sense wird Teil der neuen Version von Windows 10. Diese Funktion migriert wenig genutzte Daten im automatisch in die Onedrive-Cloud, um Speicherplatz zu sparen. Nutzer können den Prozess täglich laufen lassen, aber auch komplett abschalten und gar nicht erst verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Storage Sense löscht lokale Kopien von wenig genutzten Onedrive-Dateien.
Storage Sense löscht lokale Kopien von wenig genutzten Onedrive-Dateien. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das nächste große Inhaltsupdate für Windows 10 wird den Cloudspeicher Onedrive tiefer in das System integrieren. Die Datei-Cloud wird per Storage Sense automatisiert mit Onedrive synchronisierte Dateien in die Cloud auslagern können. Dadurch können Nutzer belegten Speicherplatz in den Webspeicher auslagern. Eine logische Verknüpfung zu so hochgeladenen Dateien kann in Ordnern abgelegt werden. Ein Klick auf die Verknüpfung öffnet diese, als wäre sie lokal gespeichert, vorausgesetzt, eine Internetverbindung besteht.

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Storage Sense aktiviert sich immer dann, wenn das Hostsystem über wenig Speicherplatz verfügt. Die Funktion können die Nutzer aber auch durch ein tägliches, wöchentliches oder monatliches Intervall aktivieren oder sie manuell abrufen. Außerdem kann die Funktion in den Systemeinstellungen komplett abgeschaltet werden.

Wenig genutzte Dateien werden ausgelagert

Bereits in vergangenen Updates wurde die Möglichkeit, Verknüpfungen zu hochgeladenen Dateien zu erstellen, eingeführt. Storage Sense automatisiert diesen Prozess. Dabei ruft die Funktion Informationen zu jeweiligen Dateien ab - etwa wie häufig diese genutzt werden und wann sie das letzte Mal geöffnet wurden. Basierend auf diesen Informationen lädt die Software entsprechend automatisch Dateien hoch und löscht die lokalen Daten. Die Funktion bereinigt bei jedem Durchlauf zusätzlich weitere Daten: Darunter temporäre Installationsdateien, Browsercaches, Treiberpakete, Systemlogs, Fehlerdumps und alte temporäre Windows-Update-Dateien - ähnlich, wie es die bisherige Datenträgerbereinigung bereits macht.

Die Nutzer können entscheiden, welche Dateien sie immer lokal verfügbar haben möchten. Schließlich ist Cloud-Speicher nicht nur internetabhängig, sondern oft langsamer als lokaler Massenspeicher. Er kann aber auch sinnvoll sein, wenn Käufer sich beispielsweise für Geräte mit nur 64 GByte Speicher entscheiden - etwa das Einstiegsmodell des Surface Go.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,95€
  3. (-67%) 17,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

Lachser 04. Okt 2018

Doch es ist leider immer noch falsch. Schon der 2. Satz: "Diese Funktion migriert wenig...

baltasaronmeth 15. Sep 2018

Hätte ich nur den Artikel gelesen, hätte ich das aber auch gedacht :-/

TC 14. Sep 2018

Die ganzen Spiele und Socialapps nerven aber extrem. Vor allem bei Win Pro - da erwartet...

TC 14. Sep 2018

7 nutzt du aber hoffentlich auch nur unfreiwillig, weil vom AG bereitgestellt und Linux...

TigerPixel.DE 14. Sep 2018

Den Fehler hatte MS doch schon einmal mit dem Internet Explorer gemacht. So wiederholt...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /