October 2018 Update: Patch für Windows 10 behebt viele kritische Fehler

Das October 2018 Update kann eventuell doch bald für alle Nutzer kommen. Microsoft adressiert in einem Patchpaket viele Fehler, darunter ein Problem mit Netzlaufwerken und einen Bug bei der Standardprogrammzuweisung. Andere Punkte werden allerdings erst später behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft patcht das October 2018 Update.
Microsoft patcht das October 2018 Update. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Nach einer mehrtägigen Testphase gibt Microsoft ein neues Windows-10-Updatepaket frei. KB4469342 für das October 2018 Update adressiert recht schwerwiegende Fehler - etwa dass Nutzer keine Standardprogramme für einige Dateitypen auswählen oder dass sich Netzlaufwerke nicht erfolgreich automatisch mit dem Client verbinden können. Die Liste der Fixes ist lang.

Stellenmarkt
  1. SAP-Berater (m/w/d) Schwerpunkt SCM
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

OEMs dürften sich darüber freuen, dass ein Fehler mit dem Konsolenkommando sysprep /generalize behoben wird. Darüber können Nutzer die einer Windows-Installation zugewiesene SID zurücksetzen. Die Windows-Anwendung für Telefonie rasman.exe wird ebenfalls überarbeitet und sollte nicht mehr abstürzen. Außerdem behebt Microsoft einen Bug, bei dem der Registry-Editor keine Doppel-Nullterminatoren in Reg_Multi_SZ-Werte setzen konnte. Einige Programme, die diesen Wert auslesen, konnten so nicht richtig funktionieren.

Windows Media Player noch immer fehlerhaft

Weniger kritische, aber für Nutzer trotzdem nervige Fehler stehen ebenfalls auf dem Patch-Manifest. Der Helligkeitsregler eines Displays sollte sich nicht mehr ohne Grund auf 50 Prozent stellen. Auch einige fehlerhafte automatische Zeitzonen in Russland, Fiji und Marokko wurden repariert. Viele weitere Fixes stehen auf der entsprechenden Patch-Seite.

Allerdings gesteht Microsoft ein, dass der Fehler in der Suchleiste von Windows Media Player vorerst nicht behoben wird. Das Unternehmen will dieses Problem Mitte Dezember 2018 angehen. Derweil ruft ein aktueller Nvidia-Treiber Abstürze bei der Videowiedergabe in Microsoft Edge hervor. Der Grafikkartenhersteller habe den Fehler aber bereits mit einer neuen Version behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  3. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /