• IT-Karriere:
  • Services:

Octacore-Prozessor: Core i9-9900K kostet über 500 Euro

Intels neue Achtkern-CPU wird von einigen Händlern gelistet: Selbst mit Early-Adopter-Aufschlag ist bei der Veröffentlichung in ein paar Wochen mit rund 550 Euro zu rechnen. AMDs Octacore-Topmodell, der langsamere Ryzen 7 2700X, wird für sehr viel günstigere 320 Euro angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Chip für Sockel LGA 1151 v2 mit Pin-Blockdiagramm
Ein Chip für Sockel LGA 1151 v2 mit Pin-Blockdiagramm (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Einige Online-Shops wie Dutch Computer Centre führen bereits Intels Core i9-9900K. Der Prozessor mit acht Kernen für den Sockel LGA 1151 v2 kostet dort 560 Euro für Vorbesteller. Dieser Preis kann durchaus etwas höher sein als der offizielle von Intel, er ist aber ein guter Richtwert. Der kleinere Core i7-9700K wird für 430 Euro gelistet - auch das erscheint uns realistisch für den Chip.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Beide Prozessoren werden für Ende September oder Anfang Oktober 2018 erwartet und sind die ersten Mittelklasse-CPUs von Intel. Sie folgen auf den Core i7-8700K (Test), daher werden sie intern auch als Coffee Lake Refresh bezeichnet. Die zwei Octacores haben anders als ihre Vorgänger einen verlöteten Heatspreader zugunsten niedriger Temperaturen und höherer Taktraten. Bisher verwendet Intel nur Wärmeleitpaste für die Hexacores, was für den Standardbetrieb ausreicht, aber nicht für eine Übertaktung oder mehr Kerne bei flotteren Frequenzen.

KerneTaktTurboL3$iGPUSpeicherTDPPreis
Core i9-9900K8 + SMT3,6 GHz4,7 bis 5,0 GHz16 MByteUHD 6302x DDR4-266795 Watt?
Core i7-9700K8 (sic!)3,6 GHz4,6 bis 4,9 GHz12 MByteUHD 6302x DDR4-266795 Watt?
Core i5-9600K63,7 GHz4,3 bis 4,6 GHz9 MByteUHD 6302x DDR4-266795 Watt?
Spezifikationen von Coffee Lake Refresh S

Der Core i9-9900K und der Core i7-9700K kosten mehr als der Core i7-8086K (420 Euro) und der Core i7-8700K (350 Euro). Zumindest neue Mainboards sind nicht erforderlich, denn die CPUs laufen nach einem UEFI-Update in bisherigen Platinen mit Z370-, H370-, Q370-, B360- und mit H310-Chipsatz. Die zwei 9000er-Chips dürften im Mittel schneller rechnen als AMDs Ryzen 7 2700X (Test) mit acht Kernen, er kostet 320 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 8,88€, Das Boot - Director's Cut für 8,88€, Angel has Fallen für 9...
  2. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)
  3. 117,99€
  4. (u. a. Resident Evil Village für 49,99€, Wochenangebote (u. a. Resident Evil 7 Gold Edition für...

My1 27. Aug 2018

naja aber diese mega corezahlen sind von AMD ja auch Threadripper. wenn man mal den i9x...

Miklagard 27. Aug 2018

Demfall wird Z270 nicht mehr Unterstützt :(

Flik210 27. Aug 2018

Viele News Seiten haben schon darüber berichtet und alle stützen sich auf den...

bccc1 27. Aug 2018

Ist doch halb so schlimm, du musst HT ja eh aus Sicherheitsgründen deaktivieren: https...

FreierLukas 25. Aug 2018

Jemand hat vergessen die EULA zu wechseln. Die dort beschriebe EULA galt für Vorab...


Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /