Abo
  • IT-Karriere:

Obsoleszenz: Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

Turnusgemäß entzieht Apple seinen Geräten nach einigen Jahren die Unterstützung und bietet keine Reparaturen mehr an. Wer danach Hilfe braucht, muss sich an andere Anbieter wenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Air 2011
Macbook Air 2011 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Apple beendet jedes Jahr den Support für zahlreiche ältere Geräte aus dem eigenen Programm. In diesem Jahr sind Macbook Pro und Macbook Air aus dem Jahr 2011, Airport-Express-Hardware sowie ein iPhone betroffen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. LGC Genomics GmbH, Berlin

Wer ein defektes Gerät aus dieser Liste besitzt und es von Apple oder einem autorisierten Dienstleister reparieren lassen will, sollte sich sputen. Apple nimmt die Geräte nur noch bis zum 30. Juni 2017 an.

Ab dem 1. Juli 2017 werden folgende Notebooks von Apple nicht mehr repariert:

  • Macbook Air (11 Zoll, Mitte 2011)
  • Macbook Air (13 Zoll, Mitte 2011)
  • Macbook Pro (13 Zoll, Ende 2011)
  • Macbook Pro (15 Zoll, Ende 2011)
  • Macbook Pro (17 Zoll, Ende 2011)

Neben den Macbook-Pro und Macbook-Air-Modellen wird Apple auch die erste Generation des Airport Express mit 802.11n nicht mehr unterstützen. Die Hardware wurde seit 2008 verkauft.

Apple wird ab 1. Juli 2017 auch das iPhone 3GS mit 16 und 32 GByte Speicher nicht mehr reparieren. Das Unternehmen erklärt die Modelle für obsolet.

Wer nach dem Support-Ende Reparaturen durchführen lassen will, muss sich an einen der spezialisierten Reparaturbetriebe wenden, die teilweise aus Altgeräten Ersatzteile ausbauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

rsaddey 31. Mai 2017

Are you really sure? Do not be mistaken... Googlen nach "apple vintage obsolete" führt...

rsaddey 31. Mai 2017

Kann schlicht auch meine Schuld sein - bin anglophil und weiß nicht mal genau, wie sie...

itprofi2017 30. Mai 2017

Na gut - die komplette PC-Architektur basiert darauf, dass man die RAM-Module als...

recluce 30. Mai 2017

Kein Problem bei Dell (Business Reihe, die Consumer-Geräte kenne ich nicht), da sind...

recluce 30. Mai 2017

Mein Dell Precision M4500 aus 2010 hatte bis Ende November 2016 international gültige NBD...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /