Abo
  • Services:

Obsidian: Intel arbeitet an Oberfläche für Tizen

Unter den Namen Obsidian entwickelt Intel eine Benutzeroberfläche für das mobile Betriebssystem Tizen. Im ersten Eindruck erinnert Obsidian an Android mit leicht verändertem Icon-Layout.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Benutzeroberfläche Obsidian für Tizen
Die Benutzeroberfläche Obsidian für Tizen (Bild: Intel/Arstechnica/Screenshot: Golem.de)

Intel arbeitet gegenwärtig an der Benutzeroberfläche für das mobile Betriebssystem Tizen, das Intel gemeinsam mit Samsung unter der Ägide der Linux Foundation entwickelt und als Nachfolger von Meego gilt. Unter dem Namen Obsidian soll eine erste Entwicklerversion bereits im Juli 2013 auf einem Referenzgerät von Intel vorgestellt werden, das unter dem Namen Josephine erscheinen soll. Das berichtet Arstechnica unter Berufung eines Intel-Mitarbeiters.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden

In einem Video wird eine erste Vorabversion von Obsidian gezeigt. Das Layout des Homescreens erinnert an Android, denn beide haben oben eine Statusleiste, während am unteren Rand ein Dock platziert ist. In der gezeigten Version sind dort Icons für die Telefon-, Nachrichten- und Kontakt-App platziert. Später sollen auch Hardwaretasten hinzukommen.

Rotierende Icons

Außerdem ist dort der Entwurf des Benachrichtigungssystems zu sehen. Bei verpassten Anrufen wird das quadratische Icon der Telefonieanwendung um 45 Grad gedreht und die untere Ecke rot gefärbt. Dort ist dann die Anzahl der verpassten Anrufe zu sehen. Außerdem ist ein weiteres Homescreen mit Kontakten zu sehen. Dort sind ebenfalls entsprechende Benachrichtigungen erkennbar. Alternativ werden in Grün gefärbten Ecken weitere Informationen zu den Kontakten oder Optionen angezeigt, etwa das Hinzufügen eines Fotos für den jeweiligen Kontakt. Darüber hinaus zeigt das Video lediglich die Weckeranwendungen.

Arstechnica weist darauf hin, dass es noch keine offizielle Bestätigung seitens Intel zu Obsidian gibt. Ob der Termin im Juli 2013 eingehalten werden kann, stehe ebenfalls noch nicht fest, da Obsidian bereits mehrfach verschoben wurde. Die Benutzeroberfläche soll aber auf Tizen ab Version 2.0 laufen. Die aktuelle Version 2.1 wurde am 17. Mai 2013 veröffentlicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-40%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /