• IT-Karriere:
  • Services:

Obsidian Entertainment: The Outer Worlds tritt Erbe von Fallout New Vegas an

Action in der Ego-Perspektive plus Rollenspiel in einer Endzeitwelt: Das Entwicklerstudio Obsidian Entertainment hat The Outer Worlds angekündigt - und macht dabei klar, dass das Projekt vor allem die Fans von Fallout New Vegas ansprechen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von The Outer World
Artwork von The Outer World (Bild: Obsidian Entertainment)

Schon seit Monaten fällt Obsidian Entertainment damit auf, dass Mitarbeiter an passender oder unpassender Stelle sagen, wie gerne sie eigentlich eine Fortsetzung ihres Fallout New Vegas produzieren würden. Jetzt hat das Entwicklerstudio sein nächstes Projekt vorgestellt, das den Titel The Outer Worlds trägt. Ein Fallout New Vegas ist es also offensichtlich nicht, aber immerhin treten Spieler wie in New Vegas in der Ich-Perspektive an, um Kämpfe mit Nah- und Fernkampfwaffen zu bestehen.

Stellenmarkt
  1. Bauerfeind AG, Jena
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Statt in eine postapokalyptische Welt verschlägt es den Spieler in der Kampagne auf ein Kolonieschiff, das nach Halcyon unterwegs ist - eine Welt irgendwo am Rande der bekannten Galaxie. Nach dem Aufwachen aus dem Hyperschlaf stellt der Spieler allerdings fest, dass bei der Reise irgendetwas schiefgelaufen ist und er inmitten einer stellaren Verschwörung steckt.

Der Trailer und das, was bislang sonst noch an Informationen verfügbar ist, lassen auf eine eher skurrile statt düstere Atmosphäre schließen, in der auch Humor nicht zu kurz kommt. Überall werben Konzerne mit auffälliger Leuchtreklame für ihre futuristischen Produkte, es gibt dezent an Westernstädte erinnernde Umgebungen und Außengebiete mit riesigen bunten Blumen. Spieler sollen unter anderem ein eigenes Raumschiff finden und mit einer selbst zusammengestellten Crew durch die Umgebung rund um Halcyon reisen können.

  • Artwork von The Outer Worlds (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Artwork von The Outer Worlds (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Artwork von The Outer Worlds (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Artwork von The Outer Worlds (Bild: Obsidian Entertainment)
Artwork von The Outer Worlds (Bild: Obsidian Entertainment)

Die Entwickler versprechen sehr viel Entscheidungsfreiheit - und ein Rollenspielsystem mit Schwächen. Damit ist allerdings nur gemeint, dass das Spiel erkennen soll, mit welchen Aufgaben der Spieler nicht so gut zurechtkommt, und darauf aufbauend entsprechend angepasste Fähigkeiten anbietet.

The Outer Worlds soll 2019 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 auf den Markt kommen. Obsidian Entertainment wurde zwar gerade erst von Microsoft gekauft, für das Publishing des Rollenspiels ist aber noch ein Unternehmen namens Private Division zuständig, das wie Rockstar Games und 2K Games zu Take 2 gehört und sich primär um besonders aufwendige Indiegames kümmern soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 7,49€
  3. 42,99€
  4. 5,29€

Clown 10. Dez 2018

Da als Publisher "Private Division" (eine Tochter von Take-Two) fungiert und nicht...

mnementh 08. Dez 2018

Zumal Microsoft mit inXile auch die anderen ehemaligen Fallout-Entwickler gekauft hat.

mnementh 08. Dez 2018

Lustig ist schon, dass mit inXile (Wasteland 2 und 3) und Obsidian (Fallout New Vegas...

Glennmorangy 07. Dez 2018

Bin sehr gespannt darauf!

Vaako 07. Dez 2018

Fallout 76 hab ich abgeschrieben das kann man nicht mehr retten, genauso wie TESO. Aber...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /