Abo
  • IT-Karriere:

Obsidian Entertainment: In Tyranny hat das Böse gewonnen

Das Entwicklerstudio hinter Pillars of Eternity hat sein neues Projekt vorgestellt: In Tyranny ist die große Schlacht schon geschlagen - und diesmal haben die Bösen gewonnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tyranny
Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)

In den meisten Rollenspielen steht irgendwann die große Schlacht oder eine sonst wie herbeigeführte Entscheidung an: Gewinnt das Böse - oder setzt sich doch das Gute durch? Im neuen, auf der Spieleentwicklermesse GDC 2016 vorgestellten Projekt von Obsidian Entertainment (Pillars of Eternity, Fallout New Vegas) ist das anders, denn dort hat ein fieser Herrscher namens Kyros gesiegt.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Etkon GmbH, Gräfelfing

Der Spieler steuert einen Offizier in der Armee des Schergen, um Recht und Ordnung durchzusetzen - also das, was so ein Diktator eben für Recht und Ordnung hält.

  • Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)
  • Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)
Tyranny (Bild: Obsidian Entertainment)

Tyranny soll natürlich trotzdem kein sinnloses Gemetzel werden, sondern ein handlungsgetriebenes Abenteuer mit Tiefe und mit Entscheidungen, bei denen es um mehr als um die Frage nach Schwert oder Axt geht - ähnlich wie bereits in den früheren Werken von Obsidian.

Nach aktueller Planung soll Tyranny noch 2016 für Windows-PC, Linux und OS X erscheinen. Anders als zuletzt bei Pillars of Eternity ist keine Kickstarter-Kampagne geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€

Dwalinn 17. Mär 2016

Das sind alle Informationen die man braucht. Ob es jetzt heißt Lösungswege oder...

color 16. Mär 2016

Und wieder ein Spiel dass auch für Linux ist!!!! :) OT: Stellaris (Weltraum 4X) release...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /