Abo
  • Services:

Obsidian 1000G: In Corsairs Big Tower passen zwei komplette PCs

Ein ATX-System und ein Mini-ITX-System in einem Gehäuse: Das Obsidian 1000G ist ein Gehäuse, in das sehr viel Hardware hineinpasst - inklusive mehrerer Lüfterplätze und 13 Laufwerksschächten. Entsprechend groß ist das Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Obsidian 1000D ist für viele Lüfter ausgelegt.
Das Obsidian 1000D ist für viele Lüfter ausgelegt. (Bild: Corsair)

Corsair hat ein Tower-Gehäuse vorgestellt, in das zwei komplette PC-Systeme gleichzeitig eingebaut werden können. Das Obsidian 1000D verfügt über separate Kammern, in die ein ATX-Mainboard mit ATX-Netzteil und ein ITX-Mainboard mit kleinerem SFX-Netzteil hineinpassen. Der Tower ist dementsprechend groß: Er misst 692 mm in der Höhe, 693 mm in der Tiefe und 307 mm in der Breite.

Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Hinter der Kammer für das ATX-System befinden sich elf Laufwerkschächte, die sich über die rechte Seitenklappe erreichen lassen. Bis zu fünf 3,5-Zoll-Laufwerke und acht 2,5-Zoll-Platten passen dort hinein. Hinter den Klappen soll dann noch genug Raum für diverse Daten- und Stromkabel sein. Wenn Nutzer die Klappen schließen, ist das möglicherweise verworrene Kabelmanagement verdeckt. Von der Rückseite sind auch Aussparungen erreichbar, durch die Anschlüsse geschoben werden können. Auf der anderen Seite werden also nur recht wenige Kabel sichtbar.

Lüfter ohne Ende

Das ITX-System wird nicht an der Seitenplatte, sondern aufrecht unter dem ATX-System angebaut. Die Lüftersockel lassen sich über das linke Sichtfenster erreichen und ausklappen. An der Front ist Platz für zwei 480-mm-Radiatoren, an der Rückseite für einen 240-mm-Radiator und an der Oberseite für einen 420-mm-Radiator, sollte eine Wasserkühlung erwünscht sein. Alternativ lassen sich die Sockel mit herkömmlichen Lüftern bestücken. Die ausklappbaren Schalen lassen sich austauschen. Corsair bietet dieses Zubehör zum Gehäuse an.

Das Gehäuse wird mit dem dedizierten Steuerungssystem Commander Pro ausgeliefert. Über diese Einheit können Nutzer die Lüftergeschwindigkeiten und LED-Beleuchtung einstellen. Dazu gibt es eine entsprechende Software.

  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
  • Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)
Corsair Obsidian 1000D (Bild: Corsair)

Das Obsidian 1000D ist bereits erhältlich. Es kostet im Corsair-Shop 500 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

M.P. 13. Mai 2018

Da es hot plug Wechselrahmen für SATA-Festplatten gibt, sollte es technisch möglich sein...

VirtuellerForum... 13. Mai 2018

Auch Linux hat das nur übernommen: das ging davor auch schon mit den ganzen UNIX...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /