• IT-Karriere:
  • Services:

Observatory: Dart 1.4 erlaubt tiefe Einblicke in die VM

Das mit Version 1.4 veröffentlichte SDK der Javascript-Alternative Dart erlaubt Einblicke in die VM. Damit sollen sich Apps wesentlich besser analysieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Observatory von Dart 1.4
Das Observatory von Dart 1.4 (Bild: Dartlang.org)

Google hat Version 1.4 seiner Javascript-Alternative Dart veröffentlicht. Neben einigen Neuerungen an der Sprache selbst hat das Entwicklerteam die Werkzeuge zur Analyse einer Dart-Anwendung verbessert. So gibt das SDK von Dart mit dem Observatory nun Einblicke in die Abläufe der Dart-VM.

Die VM observieren

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg

Die verschiedenen in Observatory enthaltenen Werkzeuge werden über ein einfaches Web-Interface dargestellt. Darüber lässt sich etwa, während das Programm läuft, detailliert anzeigen, welche Funktionen die CPU anteilig wie stark belastet. Dazu gehört etwa das Ausführen das Dart-Codes selbst, aber auch die Kompilierzeit oder die auf die Speicherbereinigung verwendete Zeit.

Zum Speicher lässt sich eine Allokationstabelle anzeigen, ebenso wie eine grafische Darstellung der Speicherverteilung, um etwa eine Fragmentierung festzustellen. Mit Letzterem ist es auch möglich, Informationen zu einem Objekt im Speicher darzustellen. Dazu reicht es aus, mit dem Cursor über den angezeigten Speicherbereich zu fahren. Ein Stacktrace lässt sich ebenfalls erzeugen.

Weitere Neuigkeiten

Neben den Werkzeugen des Observatory, die Google weiter ausbauen möchte, hat das Team aber auch weitere Neuerungen in Dart 1.4 integriert. So ist das Werkzeug zur statischen Analyse, der Dartanalyzer, nun komplett in Dart selbst geschrieben. Zum Ausführen wird nun also kein Java mehr benötigt.

Außerdem ist das Lesen und Öffnen von Dateien mit der Dart VM nun bis zu sechsmal schneller als bisher. Das soll sich vor allem auf sehr große Dateien deutlich auswirken. Weitere Neuerungen finden sich in den Release Notes. Dart 1.4 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

    •  /