• IT-Karriere:
  • Services:

Obrist: Pläne für Tesla mit Verbrennungsmotor und Miniakku

Die österreichische Firma Obrist will den Tesla Model 3 umbauen und mit einem seriellen Hybridantrieb ausstatten. Mit Miniakku und Verbrennungsmotor soll das Fahrzeug deutlich günstiger werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Tesla Model 3
Tesla Model 3 (Bild: Golem.de)

Der Akku ist ein teures Bauelement in Teslas Model 3. Speckt man diesen deutlich ab und baut einen Verbrennungsmotor in den vorderen Kofferraum ein, wird das Auto günstiger. Das ist die Idee der österreichischen Firma Obrist. Das Model 3 kostet normalerweise rund 44.400 Euro - bei Obrist wird mit theoretisch 20.000 Euro kalkuliert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der Motor im Frunk, dem vorderen Kofferraum, ist ein Zweizylinder-Benziner, der etwa zwei Liter Benzin auf 100 km braucht. Der Akku fasst nur 17,3 statt der 50 Kilowattstunden im Model 3 und ermöglicht so nur eine Reichweite von knapp 100 km, wiegt aber auch nur knapp 100 kg, wie die Website Edison berichtet.

Der Motor soll rund 1.200 Euro kosten, der Akku 2.000 Euro. Der Motor lädt den Akku permanent bei einem Tempo von mehr als 65 km/h.

Dass das Model 3 jemals mit diesem Antrieb auf den Markt kommen wird, ist jedoch unrealistisch. Tesla wird wohl kaum die Technik lizenzieren und Fahrzeuge ohne Akku ausliefern, die dann zu seriellen Hybriden umgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 37,49€
  3. (-30%) 41,99€
  4. (-20%) 47,99€

Copper 08. Jan 2020 / Themenstart

Eher nicht. Jedenfalls nicht in dem von Ihnen angedachten Maße. Vergleichen Sie mal WLTP...

Copper 08. Jan 2020 / Themenstart

Nachdem der Akku tragendes Bauteil ist, braucht man allerdings ein neues Akkugehäuse um...

Copper 08. Jan 2020 / Themenstart

24 Monate drinbleiben darf es laut VW schon, sinnvollerweise lässt man aber davon die...

Copper 08. Jan 2020 / Themenstart

Ich vermute, Sie meinen kompletter Akkukasten (und nicht nur Akkus) raus und ersetzen...

Copper 07. Jan 2020 / Themenstart

Soweit sich das aus den verschiedenen Berichten immer wieder mal rauslesen lässt, liegt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /