Objektiv: Lichtstarkes Nikon 105 mm 1,4E ED für Porträts

Nikon hat mit dem AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED ein neues Porträtobjektiv mit hoher Lichtstärke vorgestellt. Es ersetzt das Nikkor 105 mm 1:2,5. Der Preis dürfte viele Fotografen allerdings verschrecken.

Artikel veröffentlicht am ,
AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED
AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED (Bild: Nikon)

Nikon hat mit dem AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED ein Porträtobjektiv vorgestellt, das mit Lichtstärke 1:1,4 angesichts der Brennweite enorm lichtstark ist. Seine Naheinstellgrenze liegt bei einem Meter, so dass bildfüllende Porträts möglich werden. Nikon setzt als Autofokusmotor einen Ultraschallantrieb ein.

Stellenmarkt
  1. Application Manager Linux (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. HPC Administrator (m/f/x)
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Objektiv besteht aus 14 Elementen in 9 Gruppen, wobei 3 Linsen aus ED-Glas (Extra-low Dispersion/ besonders niedrige Dispersion) gefertigt sind. Das Objektiv ist für Kleinbildkameras gedacht, kann aber auch an Nikons DX-Kameras mit APS-C-Sensoren benutzt werden. Das Objektiv ist ungefähr 94,5 mm x 106 mm groß, wiegt 985 Gramm und kann mit Filtern mit einem Durchmesser von 82 mm ausgerüstet werden.

Das AF-S Nikkor 105 mm 1:1,4E ED soll voraussichtlich Ende August 2016 zu einem Preis von 2.420 Euro im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

DasE-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /