Abo
  • Services:
Anzeige
Zu wenig IT an Schulen
Zu wenig IT an Schulen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Oberschule: Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Zu wenig IT an Schulen
Zu wenig IT an Schulen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Ausstattung aller deutschen Schulen mit moderner Computertechnologie und Internet war einst das Wahlkampfversprechen der CDU. Zur Mitte der Legislaturperiode bewertet noch jeder dritte Lehrer die Verfügbarkeit von Rechnern in der Sekundarstufe als nicht gut.

An den Schulen gibt es weiterhin zu wenig PCs, Notebooks und Tablets. Jeder dritte Lehrer in der Sekundarstufe I bewertet die Verfügbarkeit der Geräte als mangelhaft oder ungenügend. Das ergab eine Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom und des Lehrerverbandes Bildung und Erziehung (VBE), die am 16. Dezember 2015 vorgestellt wurde.

Anzeige

Nur rund jeder vierte Lehrer (28 Prozent) erklärte, die Verfügbarkeit sei sehr gut oder gut. Jeder Dritte (37 Prozent) bewertet die Ausstattung dagegen nur als befriedigend oder ausreichend, fast ebenso viele (34 Prozent) geben die Note mangelhaft oder ungenügend - und das, obwohl die notwendigen Geräte deutlich günstiger geworden sind. "Wir sprechen hier heute nicht mehr von einem PC für 1.000 Euro, sondern von Tablets für 100 Euro", sagte Bitkom-Vizepräsident Ulrich Dietz.

Bitkom Research hat mit dem Meinungsforschungsinstitut Aris bundesweit 505 Lehrer der Sekundarstufe I an Hauptschulen, Schulen mit mehreren Bildungsgängen, Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien befragt. Die Befragung ist nach den Angaben repräsentativ.

Wahlkampfversprechen noch nicht eingelöst

Mit der Ausstattung an digitalen Endgeräten besonders unzufrieden sind der Umfrage zufolge jüngere Lehrer bis 32 Jahren: Sie benoten die Verfügbarkeit der Geräte nur mit der Durchschnittsnote 3,9. Die Zensuren mangelhaft oder ungenügend geben 44 Prozent.

Die CDU hatte im Wahlkampfsommer 2013 versprochen, alle Schulen in Deutschland mit moderner Computertechnologie und Internetanschluss auszustatten. Unter der Überschrift "Schule 2.0" hieß es, in allen Schulen solle digitale Technik bereitgestellt werden, etwa Tablets für alle Schüler. Diese sollten laut CDU "Lehrbücher ergänzen und Lerninhalte digital zugänglich machen. Mit einem Bildungspakt zwischen Bund, Ländern und Kommunen wollen wir dafür die Voraussetzungen schaffen."

Genaue Daten von der Bundesregierung zur IT-Ausstattung der Schulen liegen nicht vor. Schüler gaben vor einem Jahr der IT-Ausstattung an ihren Schulen schlechter werdende Noten. Mehr als jeder zweite Schüler (54 Prozent) bezeichnet im Dezember 2014 den Zustand der Computertechnik an seiner Schule als mittelmäßig oder schlecht. Im Jahr 2010 waren nur 40 Prozent der Schüler so unzufrieden, 2007 lediglich 38 Prozent. Jeder dritte Schüler (35 Prozent) brachte daher sein eigenes Notebook mit in den Unterricht, jeder fünfte (19 Prozent) ein Tablet.


eye home zur Startseite
keytorturer 18. Dez 2015

BYOD geht mal gar nicht Vom Sicherheitsaspekt mal ganz abgesehen: Wenn der Lehrer ein...

keytorturer 18. Dez 2015

Also ernsthaft betrachtet bieten sich PCs für alle natur- und geisteswissenschaftlichen...

keytorturer 18. Dez 2015

Das Problem hat uns unser Lehrer damals erklärt: Ein Studium dauert seine Zeit Gerade im...

keytorturer 18. Dez 2015

Das Problem fängt doch schon damit an, dass es in der Regel nicht mal nen richtigen Admin...

Sharkuu 17. Dez 2015

natürlich gibt es ausnahmen und ich will nix unterstellen, aber für sowas gibt es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 23:42

  2. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 23:40

  3. Re: 6 Minuten über Russland 525.594 Minuten über...

    Niaxa | 23:38

  4. Gemischtes Hackfleisch mit Star Wars

    Keridalspidialose | 23:33

  5. Re: Steht im Link

    User_x | 23:22


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel