Abo
  • Services:
Anzeige
Ewe tel stellt neue graue Kästen auf.
Ewe tel stellt neue graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Oberlandesgericht Oldenburg: Werber der Telekom darf sich nicht als Ewe Tel ausgeben

Ewe tel stellt neue graue Kästen auf.
Ewe tel stellt neue graue Kästen auf. (Bild: Ewe Tel)

Eine Werbefirma der Deutschen Telekom soll sich unseriöser Praktiken bedient und den Namen des Konkurrenten Ewe Tel missbraucht haben. Im Wiederholungsfall droht ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro.

Anzeige

Das Oberlandesgericht Oldenburg hat der Deutschen Telekom untersagt, im Namen der Ewe Tel Kunden aufzusuchen und "unwahre Behauptungen" aufzustellen. Das hat das Gericht bekanntgegeben. Zuerst hat das Onlinemagazin Teltarif.de über die Entscheidung berichtet. Im Fall eines Verstoßes gegen das Urteil droht der Telekom ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro.

Der Vorfall soll sich im Februar 2014 ereignet haben. "Ein erkennbar für die Telekom arbeitender Mitarbeiter soll in Apen eine Kundin der Ewe Tel aufgesucht und behauptet haben, er komme im Auftrag der Ewe Tel. In der Nachbarschaft habe es Beschwerden über zu langsame Internetverbindungen gegeben, soll der Werber der Kundin verraten haben." Der Werber habe einen Speedtest durchgeführt und festgestellt, dass der Internetanschluss mit einer Datenübertragungsrate von 7.900 KBit/s arbeite. Er habe der Kundin einen Call-&-Surf-Comfort-Vertrag mit der Telekom empfohlen, der eine Datenübertragungsrate mit 16.000 KBit/s ermögliche. Die Kundin habe eingewilligt, aber später den Vertrag widerrufen.

Wegen dieses Vorgehen wandte sich Ewe Tel an das Landgericht Oldenburg und erwirkte eine einstweilige Verfügung. In der Revision stellte das Oberlandesgerichts Oldenburg fest, dass die Telekom im Streit mit der Ewe Tel für das Verhalten ihres Mitarbeiters einstehen müsse. Dieser habe sich wettbewerbswidrig verhalten und in mehrfacher Hinsicht die Kundin belogen. Das Urteil ist nicht anfechtbar.

Telekom-Sprecher Philipp Blank erklärte Golem.de: "Wir akzeptieren das Urteil, auch wenn uns der Sachverhalt von unserem Vertriebspartner anders dargestellt wurde. Die Telekom duldet keine unseriösen Vertriebsmethoden, wir stehen für fairen Wettbewerb."

Ewe Tel ist eine Tochter des Versorgungsunternehmens Ewe mit Sitz in Oldenburg. Der Festnetzbetreiber ist in Niedersachsen, Bremen, Bremerhaven, Brandenburg, Osnabrück sowie Ostwestfalen-Lippe tätig.


eye home zur Startseite
Youssarian 09. Mär 2015

Weder noch. Es handelt sich um einen Mitarbeiter eines anderen Unternehmens, welches von...

Ovaron 06. Mär 2015

Wer im Glashaus sitzt und so... im Forum warten wir immer noch auf die Antwort darauf...

GoHomeYouAreDrunk 06. Mär 2015

Klar ist er ähnlich. Warum sollte er es nicht sein? Man hat sich nur ziemlich dumm...

nicoledos 06. Mär 2015

Viele realisieren nicht die Kosten und Laufzeiten, welche mit einem solchen Vertrag...

Mixermachine 05. Mär 2015

Hier werden wohl die Mitstreiter für den Sturm auf die Telekomforen rekrutiert, um mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BIONORICA SE, Neumarkt / Oberpfalz
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechische Republik)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Das Boot, Memento, Ohne Limit und No Escape)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  2. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

  1. Re: Unerwünschte Küsse?

    Kondratieff | 07:07

  2. Re: Media Markt / Saturn

    forenuser | 07:04

  3. Gut so!

    Yggdrasill | 06:58

  4. Re: Warum nicht erweiterbar?

    forenuser | 06:56

  5. Wecker

    ElTentakel | 06:50


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel