Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook
Facebook (Bild: Valentin Flauraud/Reuters)

Oberlandesgericht Frankfurt: Teilen bei Facebook ist keine Unterstützung

Facebook
Facebook (Bild: Valentin Flauraud/Reuters)

Das Teilen eines Inhalts bei Facebook bedeutet nicht automatisch eine inhaltliche Unterstützung. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat dazu geurteilt.

Wer einen Beitrag bei Facebook teilt, macht sich damit nicht den Inhalt zu eigen. Das berichtet das Blog Offene Netze und Recht unter Berufung auf das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main (16 U 64/15). Anders als bei der Gefällt-mir-Funktion sei "dem Teilen für sich genommen keine über die Verbreitung des Postings hinausgehende Bedeutung zuzumessen".

Anzeige

Nach weiterer Rechtsprechung sei auch mit einer Verlinkung nicht zwingend ein Zueigenmachen des Inhalts verbunden. "Der Verlinkende als Verbreiter des Inhalts macht sich eine fremde Äußerung vielmehr regelmäßig erst dann zu Eigen, wenn er sich mit ihr identifiziert und sie so in den eigenen Gedankengang einfügt, dass sie als seine eigene erscheint." Ob dies der Fall ist, ist mit der im Interesse der Meinungsfreiheit und zum Schutz der Presse gebotenen Zurückhaltung im Einzelfall zu prüfen, zitiert das Oberlandesgericht Frankfurt den Bundesgerichtshof.

Nach Auffassung des Gerichts wollte der Kläger das Posting der Frau durch das Teilen des Beitrags weiter verbreiten, ohne sich allerdings zugleich mit dem gesamten Inhalt, insbesondere einen vorgenommenen Vergleich, zu identifizieren. Dies sei anders als die Nutzung der Gefällt-mir-Funktion.

Die Entlassung eines Auszubildenden für Mediengestaltung, der bei Facebook über seinen Chef geschimpft hatte, war dagegen rechtens. Das hatte das Landesarbeitsgericht Hamm entschieden. Der 26-jährige Auszubildende war fristlos gekündigt worden, weil er in seinem privaten Facebook-Profil unter "Arbeitgeber" geschrieben hatte: "Menschenschinder und Ausbeuter", "Leibeigener-Bochum" und "dämliche Scheiße für Mindestlohn".


eye home zur Startseite
DooMRunneR 30. Dez 2015

Du hast noch nie die Menschenrechtscharta zur Meinungsfreiheit gelesen oder? &#8220...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Prime Capital AG, Frankfurt am Main
  3. Universität Passau, Passau
  4. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 47,99€
  3. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  2. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  3. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  4. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  5. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  6. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  7. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  8. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  9. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  10. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: kann wechat schon ewig

    pk_erchner | 07:04

  2. Re: Habs doch schon, nannte sich Google latitude

    pk_erchner | 07:04

  3. Re: Noch zu ergänzen: Temperaturen

    RaZZE | 06:58

  4. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Auspuffanlage | 06:51

  5. Re: Statistik wieder einmal verdreht

    Discept | 06:49


  1. 07:11

  2. 18:26

  3. 18:18

  4. 18:08

  5. 17:39

  6. 16:50

  7. 16:24

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel