Oakley Airwave: Skibrille mit Head-up-Display

Der Brillenhersteller Oakley hat mit Airwave eine neue Skibrille angekündigt, die mit einem Mikrodisplay ausgestattet ist, auf dem der Träger wichtige Daten zur Strecke sowie eingehende Anrufe und SMS lesen und verschicken kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Oakley Airwave
Oakley Airwave (Bild: Oakley)

Die Technik basiert auf dem Head-up-Display Mod Live, die Recon Instruments Ende 2011 vorgestellt hat. Mit einer handschuhfreundlichen Fernbedienung sollen sich per Bluetooth ansprechbare MP3-Player und Smartphones steuern lassen. So kann der Skifahrer auf der Piste das Musikprogramm verändern und vorgefertigte SMS mit der Fernbedienung abschicken, die am Handgelenk befestigt wird.

  • Oakley Airwave (Bild: Oakley)
  • Oakley Airwave (Bild: Oakley)
  • Oakley Airwave (Bild: Oakley)
  • Oakley Airwave - im rechten Brillenglas ist das Mikrodisplay zu erkennen. (Bild: Oakley)
  • Fernbedienung für die Oakley Airwave (Bild: Oakley)
Oakley Airwave - im rechten Brillenglas ist das Mikrodisplay zu erkennen. (Bild: Oakley)
Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler / Technischer Projektleiter (w/m/d)
    EURO-LOG AG, Hallbergmoos
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
Detailsuche

Das Mikrodisplay für das rechte Auge erreicht eine Auflösung von 428 x 240 Pixeln und erzeugt ein Bild, das wirkt wie ein Bildschirm mit 35 cm großer Diagonale (14 Zoll) aus 1,5 m Entfernung. Eine Refokussierung des Auges sei nicht erforderlich, um die Brillendaten abzulesen. Neben dem GPS sind ein Trägheitssensor, ein Kompass sowie ein Barometer integriert. Neben Geschwindigkeits- und Distanzdaten lassen sich die Höhe, die bewältigten Höhenmeter, Wetterdaten und die Position auf der Karte und sogar die von Mitfahrern darstellen, wenn sie ebenfalls diese Skibrille nutzen.

Skibrille mit eigener iOS-App

Die Oakley Airwave ist nach Herstellerangaben kompatibel mit iOS und Android-Geräten. Neben einer Android-App soll auch eine eigene iOS-App angeboten werden. Oakley gab die Akkuzeit nicht an, aber der Hersteller der Technik bezifferte sie mit rund 6 Stunden. Der eingebaute Akku wird über USB geladen. Die Brille arbeitet mit einer angepassten Android-Version, dem Prozessor TI Omap3 Cortex-A8 mit 800 MHz, und ist mit einem Bluetooth-Modul, 512 MByte Speicher und 256 MByte RAM ausgestattet.

Die Oakley-Brille wiegt 770 Gramm und ist mit dem iPhone 4S und dem iPhone 5 kompatibel. Die Brillengläser sollen sich nach Belieben austauschen lassen. Für die Oakley Airwave, die Ende Oktober 2012 über die Apple Stores verkauft werden soll, sind nach Angaben des Herstellers rund 600 US-Dollar fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Abdiel 07. Nov 2012

Schau mal in der Threadansicht, wem die Antwort galt... ;-)

M.P. 31. Okt 2012

Nunja, Da kommt es eben darauf an, ob man seine Ski-Künste eher bei Kampfpilot oder bei...

doctorseus 30. Okt 2012

Mach mal, du wirst erstaunt sein wie viel das ausmacht. Schlecht für den Nacken sag ich...

Bouncy 29. Okt 2012

Woher willst du das wissen, vielleicht ist der Akku isoliert? Vielleicht liegt er am...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /