Abo
  • Services:
Anzeige
Oakley Airwave 1.5
Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)

Oakley Airwave 1.5 Skibrille mit Head-up-Display und Facebook-Anbindung

Oakley hat seine Skibrille Airwave in Version 1.5 vorgestellt. Der kleine Versionsschritt zeigt schon: Die Brille mit Mikrodisplay hat nur ein kleines Update erfahren und soll nun länger mit einer Akkufüllung laufen.

Anzeige

Mit der Oakley Airwave 1.5 können Skifahrer über ein Mikrodisplay wichtige Daten zur Strecke während der Fahrt sehen und sich über eingehende Anrufe informieren, vorgefertigte SMS und jetzt auch Facebook-Nachrichten verschicken, das Musikprogramm des Smartphones ändern oder Daten zur Fahrt aufzeichnen. Neben dem GPS sind dafür ein Trägheitssensor, ein Kompass sowie ein Barometer integriert.

  • Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)
  • Mikrodisplay unten rechts in der Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)
  • Mikrodisplay unten rechts in der Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)
  • Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)
  • Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)
Mikrodisplay unten rechts in der Oakley Airwave 1.5 (Bild: Oakley)

Außer der Geschwindigkeit des Skifahrers können Daten zu Sprunghöhen und -weiten sowie der Außentemperatur gespeichert werden. Wer will, kann seine Position Freunden mitteilen, die aber auch die begleitende App für Android oder iOS benötigen.

Das Mikrodisplay der neuen Oakley Airwave 1.5 erreicht immer noch eine Auflösung von 428 x 240 Pixeln und erzeugt ein Bild, das wirkt wie ein Bildschirm mit 35 cm großer Diagonale (14 Zoll) aus 1,5 m Entfernung. Allerdings wurde die Akkulaufzeit verbessert. Das Gerät soll nun etwa sechs Stunden durchhalten - und zwar unter realistischen Bedingungen. Dazu zählt besonders eine niedrige Außentemperatur.

Die Airware 1.5 ist mit einem TI Omap 4 Dual-Core Cortex A9 mit 1 GHz ausgerüstet, verfügt über 2 GByte Flashspeicher und 1 GByte RAM. Auch ein WLAN-Modul (IEEE802.11b/g/n) wurde integriert. Die Brille arbeitet mit Bluetooth 4.0.

Mit rund 650 Euro ist die Airwave etwas teurer geworden als das erste Modell, das 600 Euro kostete. Das Benutzerhandbuch gibt es als PDF bereits online.


eye home zur Startseite
Siciliano 16. Okt 2013

Navigation, Geschwindigkeit, Gang-Anzeige und selbstverständlich die wichtigste Info...

zZz 16. Okt 2013

natur geniessen beim schifahren, wo kann man das noch? nein, aber prinzipiell geb ich dir...

ObitheWan 16. Okt 2013

...bei der man an was anderes denkt, als der Artikel eigentlich her gibt. Diesmal waren...

PhilSt 16. Okt 2013

Weil sies jetzt schon nicht können... halt mal die Augen auf, wieviele Handies sich...

rofl022 16. Okt 2013

#justcrashedintotree#stupiddisplayblockingsight#cantseeanything#crashedwhiletweeting Und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  3. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel