Abo
  • Services:

O2 Unite: Kontingente statt Tarife für Mobilfunk

O2 Unite heißt das neue Angebot für Mobilfunkkunden von Telefónica Deutschland und löst bisherige Mobilfunktarife durch eine Kontingentlösung ab. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die somit keine Tarife mehr für die einzelnen Mitarbeiter buchen, sondern ein Gesamtkontingent für alle Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 Unite startet Anfang April 2014.
O2 Unite startet Anfang April 2014. (Bild: Telefónica Deutschland/Screenshot: Golem.de)

Mit O2 Unite will Telefónica Deutschland die Mobilfunknutzung effizienter als bisher gestalten. Das neue Kontingentangebot soll die bisherigen Einzeltarife ersetzen. Bei Unite kaufen die Firmen Kontingente an Gesprächsminuten, SMS und Datenvolumen. Diese werden dann gemeinsam von allen Mitarbeitern aufgebraucht. Dadurch sollen Unternehmen einen besseren Überblick über den Mobilfunkumsatz der Mitarbeiter und eine bessere Kostenkontrolle haben.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Telefónica Deutschland will O2 Unite Anfang April 2014 einführen. Neben der Kontingentlösung gibt es als weitere Besonderheit die Möglichkeit, nicht verbrauchte Einheiten in den Folgemonat zu übertragen. O2 stellt dem Unternehmen ein Monitoring-Werkzeug zur Verfügung, um damit den genauen Verbrauch überwachen zu können.

Richtlinien für einzelne SIM-Karten einstellbar

Das Unternehmen zahlt dabei immer den mit O2 vereinbarten Gesamtpreis, der das Kontingent für alle Mitarbeiter abdeckt. Das gilt auch für das Roaming bei der Nutzung im Ausland. Das Unternehmen kann für einzelne Mitarbeiter spezielle Nutzerprofile einrichten: So kann etwa das Datenkontingent begrenzt werden oder das Roaming für einzelne Mitarbeiter deaktiviert werden, um es der individuellen Nutzung anzupassen.

Das Unternehmen kann weitere SIM-Karten beliebig dazubuchen oder entfernen, etwa für neues Personal oder um nicht mehr benötigte SIM-Karten abzuschalten, weil Mitarbeiter die Firma verlassen. Denn die SIM-Karten haben weder eine Laufzeit noch eine Grundgebühr.

Für die Buchung von O2 Unite gilt eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Nach Vertragsende können die Restkontingente noch zwölf Monate lang aufgebraucht werden. Um die Größe der monatlichen Kontingente möglichst optimal einzustellen, können die Unternehmen Unite drei Monate kostenlos testen. Falls die erste Einschätzung nicht stimmen sollte, können die Firmen ihre Pools während der Test-Zeit jederzeit anpassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

M.P. 12. Mär 2014

... und löst bisherige Mobilfunktarife ... ab.... Könnte man auch so interpretieren, da...

Volvoracing 12. Mär 2014

Was du alles weisst!

FloBizkit 11. Mär 2014

Ja finds auch total schlimm das erst im zweiten Satz erwähnt wird, das sich dieses...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /