Abo
  • IT-Karriere:

O2 Unite: Kontingente statt Tarife für Mobilfunk

O2 Unite heißt das neue Angebot für Mobilfunkkunden von Telefónica Deutschland und löst bisherige Mobilfunktarife durch eine Kontingentlösung ab. Das Angebot richtet sich an Unternehmen, die somit keine Tarife mehr für die einzelnen Mitarbeiter buchen, sondern ein Gesamtkontingent für alle Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 Unite startet Anfang April 2014.
O2 Unite startet Anfang April 2014. (Bild: Telefónica Deutschland/Screenshot: Golem.de)

Mit O2 Unite will Telefónica Deutschland die Mobilfunknutzung effizienter als bisher gestalten. Das neue Kontingentangebot soll die bisherigen Einzeltarife ersetzen. Bei Unite kaufen die Firmen Kontingente an Gesprächsminuten, SMS und Datenvolumen. Diese werden dann gemeinsam von allen Mitarbeitern aufgebraucht. Dadurch sollen Unternehmen einen besseren Überblick über den Mobilfunkumsatz der Mitarbeiter und eine bessere Kostenkontrolle haben.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Badenoch + Clark, München

Telefónica Deutschland will O2 Unite Anfang April 2014 einführen. Neben der Kontingentlösung gibt es als weitere Besonderheit die Möglichkeit, nicht verbrauchte Einheiten in den Folgemonat zu übertragen. O2 stellt dem Unternehmen ein Monitoring-Werkzeug zur Verfügung, um damit den genauen Verbrauch überwachen zu können.

Richtlinien für einzelne SIM-Karten einstellbar

Das Unternehmen zahlt dabei immer den mit O2 vereinbarten Gesamtpreis, der das Kontingent für alle Mitarbeiter abdeckt. Das gilt auch für das Roaming bei der Nutzung im Ausland. Das Unternehmen kann für einzelne Mitarbeiter spezielle Nutzerprofile einrichten: So kann etwa das Datenkontingent begrenzt werden oder das Roaming für einzelne Mitarbeiter deaktiviert werden, um es der individuellen Nutzung anzupassen.

Das Unternehmen kann weitere SIM-Karten beliebig dazubuchen oder entfernen, etwa für neues Personal oder um nicht mehr benötigte SIM-Karten abzuschalten, weil Mitarbeiter die Firma verlassen. Denn die SIM-Karten haben weder eine Laufzeit noch eine Grundgebühr.

Für die Buchung von O2 Unite gilt eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Nach Vertragsende können die Restkontingente noch zwölf Monate lang aufgebraucht werden. Um die Größe der monatlichen Kontingente möglichst optimal einzustellen, können die Unternehmen Unite drei Monate kostenlos testen. Falls die erste Einschätzung nicht stimmen sollte, können die Firmen ihre Pools während der Test-Zeit jederzeit anpassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avengers - Infintiy War, Game of Thrones)
  2. (aktuell u. a. Dell PowerEdge T30 Minitower-Server 439,00€, Enermax Gehäuselüfter 2er Pack 29...
  3. ab 152,00€
  4. 59,99€

M.P. 12. Mär 2014

... und löst bisherige Mobilfunktarife ... ab.... Könnte man auch so interpretieren, da...

Volvoracing 12. Mär 2014

Was du alles weisst!

FloBizkit 11. Mär 2014

Ja finds auch total schlimm das erst im zweiten Satz erwähnt wird, das sich dieses...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /