Abo
  • IT-Karriere:

O2: Telefónica Deutschland soll eventuell verkauft werden

Die Konzernzentrale hat Telefónica Deutschland einen harten Sparkurs aufgezwungen. Weil dennoch die Verluste wachsen, soll jetzt ein Verkauf erwogen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
LTE-Antennen der Telefónica
LTE-Antennen der Telefónica (Bild: Telefónica)

Die spanische Telefónica erwägt den Verkauf von Telefónica Deutschland. Das berichtet die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Telekommunikations- und Finanzkreise. Mögliche Käufer seien in Deutschland noch nicht aktive ausländische Netzbetreiber und Finanzinvestoren. Auch ein Teilverkauf ist möglich. Die Pläne seien aber noch in einem frühen Stadium, eine Investmentbank sei noch nicht für die Telefónica auf der Suche nach einem Käufer.

Stellenmarkt
  1. Sekretariat der Kultusministerkonferenz, Bonn
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen

Telefónica Deutschland kommentierte den Bericht nicht. Die spanische Telefónica besitzt 69,2 Prozent an Telefónica Deutschland. Auch dort hieß es: "Kein Kommentar". Der niederländische Netzbetreiber KPN hält aus dem Verkauf seiner E-Plus-Anteile noch 8 Prozent an Telefónica Deutschland.

O2: Kaputtgespart aus Madrid

Dem Netzbetreiber wurde laut Wirtschaftswoche aus der Konzernzentrale in Madrid ein harter Sparkurs auferlegt. Für Infrastruktur seien im vergangenen Jahr unter 1 Milliarde Euro investiert worden. Der Umsatz ging im Jahr 2017 um 2,8 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro zurück. Der Verlust stieg wegen Abschreibungen auf 381 Millionen Euro nach 176 Millionen Euro im Vorjahr.

In Netztests liegt O2 weiter hinten: Einen schlechten dritten Platz erreichte O2 im November 2016 im Connect-Mobilfunknetztest. Besonders bei den Datenverbindungen enttäuschte das Netz. Auch ein Test der Computer Bild vom Dezember 2016 ergab: Wie bereits im Vorjahr gelang der Deutschen Telekom "mit ihrem guten LTE-Netz" der Testsieg. Vodafone kam auch in diesem Jahr auf Platz zwei, liegt aber dicht hinter dem Testsieger, O2 landet auf dem letzten Platz.

Im Chip-Netztest 2017 vom November war die Deutsche Telekom wieder Testsieger mit dem besten Mobilfunk- und LTE-Netz, dicht gefolgt von Vodafone, das auf den Schienen überlegen war. O2 kam in allen Großstädten auf Platz drei und kämpft nach wie vor mit der Netzintegration. Fortschritte lassen sich hier punktuell verzeichnen, etwa bei den Transferraten an städtischen Hotspots. O2 konnte die Netzperformance jedoch weitgehend stabil halten.

Sichtbare Verbesserungen konnte der Netzbetreiber in der Kategorie Internet bei den durchschnittlichen Transferraten bei Downloads von 13,6 MBit/s im Jahr 2016 auf 20,35 MBit/s und Uploads von 8,1 MBit/s in 2016 auf 10,3 MBit/s im Jahr 2017 erzielen. Die Rufaufbauzeit konnte von 10,1 Sekunden auf 6,69 Sekunden reduziert werden. Das Netz in Hamburg und München wurde bei laufender Netzintegration mit einem "Gut" ausgezeichnet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 3,99€
  3. 43,99€

gadthrawn 13. Mär 2018

Die Frequenzvergabe war ein einziges Mal teuer - alle anderen Frequenzversteigerungen...

gadthrawn 13. Mär 2018

Die Investitionshöhen -sind gar nicht mal so hoch. Von den 60 Mrd für Frequenzen der...

gadthrawn 12. Mär 2018

Hier kann man o2 mittlerweile vergessen. Lustigerweise klappt auch GSM nicht mehr. 2017...

J_C 11. Mär 2018

Absoluter Dreck.

Anonymer Nutzer 10. Mär 2018

Doch.


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /