Abo
  • IT-Karriere:

O2 Repair: Telefónica plant neuartigen Reparaturdienst für Smartphones

Telefónica will Kunden bald einen speziellen Reparatur-Service für defekte Smartphones anbieten. Das kaputte Smartphone wird direkt beim Kunden repariert - er legt einfach einen Wunschort und eine Wunschzeit fest.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 Repair soll die Reparatur eines defekten Smartphones bequemer machen.
O2 Repair soll die Reparatur eines defekten Smartphones bequemer machen. (Bild: Federico Parra/AFP/Getty Images)

Ein Rundblick in einer U-Bahn, einer S-Bahn oder einem Bus zeigt oftmals defekte Smartphone-Displays. Hier möchte Telefónica mit seiner O2-Marke eingreifen. Das Unternehmen hat im Rahmen des Mobile World Congress 2019 in Barcelona den Start des Dienstes O2 Repair angekündigt. Nach Aussage von Wolfgang Metze, Vorstandsmitglied und bei Telefónica zuständig für das Privatkundengeschäft, wird es im März 2019 zunächst einen Pilotversuch in einigen ausgewählten Städten geben.

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. Concardis GmbH, Eschborn

Laut Metze würden viele Besitzer die defekten Displays durchaus gern reparieren lassen und dafür auch einen fairen Preis bezahlen wollen. Allerdings scheuten sie davor zurück, das Smartphone dafür oder für andere kleine Reparaturen möglicherweise mehrere Tage oder Wochen abgeben zu müssen. Hier will der neue Dienst O2 Repair ansetzen, indem eine solche Reparatur in wenigen Stunden durchgeführt wird.

Für O2 Repair wird Telefónica eine spezielle App anbieten, über die Kunden abhängig vom gewählten Smartphone-Modell ein passendes Reparaturunternehmen beauftragen können. Metze verspricht, dass Kunden in der App vor der Buchung erfahren, welche Kosten dafür am Ende anfallen. Sie können sich also bei Bedarf erkundigen, ob beispielsweise eine Displayreparatur für das betreffende Smartphone sinnvoll ist.

Reparatur-Buchung über eine App

Über die App kann der Kunde den Ort und Zeitpunkt der Reparatur bestimmen. Laut Metze könnte das etwa sein, während der Kunde Tennis spielt oder andere sportliche Aktivitäten ausübt, bei denen das Smartphone nicht benötigt wird. Kunden könnten den Reparaturbetrieb auch ins Büro kommen lassen, um das Smartphone während der eigenen Arbeitszeit reparieren zu lassen. Die Reparatur soll nur wenige Stunden dauern, sodass der Kunde sein Gerät in jedem Fall noch am selben Tag wieder nutzen kann.

Telefónica will O2 Repair im März 2019 in ausgewählten Städten ausprobieren. Wenn das Angebot vom Kunden angenommen wird, ist eine Ausweitung auf weitere Regionen geplant. Telefónica arbeitet im Rahmen von O2 Repair mit verschiedenen Reparaturbetrieben zusammen und verspricht faire Preise für den Dienst. Weitere Details wird es dann wohl zum Start des Dienstes geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 4,99€

Xiut 01. Mär 2019

Aber auch hier war einer der drei aufgelisteten Schäden ja wieder ein Displayschaden :D...

Vadammt 28. Feb 2019

Wobei ich die Idee an sich sehr interessant fände: Bei Laufzeitverträgen mit Handy...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /