Abo
  • IT-Karriere:

O2 My Home XL: O2 bietet Super-Vectoring für 40 Euro

Telefónica/O2 bietet als letzter der Großen seinen eigenen Tarif für Super-Vectoring im Netz der Telekom an. Der Mobilfunkbetreiber ist teurer als die Konkurrenz, bietet allerdings auch einiges.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linecard für Super-Vectoring
Die Linecard für Super-Vectoring (Bild: Deutsche Telekom)

Telefónica bietet mit seiner Marke O2 Super Vectoring als O2 My Home XL an. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate. Gebucht werden kann ab dem 7. März 2019. Im ersten Jahr kostet der FTTC-Zugang 35 Euro, ab dem 13. Vertragsmonat zahlen Kunden 45 Euro im Monat. Daraus ergibt sich ein Monatspreis von 40 Euro.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Hays AG, München

Super-Vectoring ist eine VDSL-Technologie, mit der Datenübertragungsraten von bis 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und 40 MBit/s im Upload erreicht werden können.

"Wir bieten unsere DSL-Angebote auf der Infrastruktur der Deutschen Telekom an", sagte Telefónica-Sprecherin Kerstin Ebner Golem.de auf Anfrage.

Vodafone kündigte im August 2018 seinen Tarif Red Internet & Phone 250 DSL an, der bei zweijähriger Laufzeit 35 Euro kostet. Der Tarif 1&1 DSL 250 vom Konkurrenten United Internet liegt bei zweijähriger Laufzeit bei 37,50 Euro.

Die Deutsche Telekom vermarktet Super-Vectoring selbst als Magentazuhause XL. Der Monatspreis liegt bei rund 46 Euro. Magentazuhause XL umfasst eine Datenflatrate sowie Telefonie ins Festnetz und in die deutschen Mobilfunknetze. Diese Leistungen bietet auch O2 My Home XL. Enthalten ist bei Vodafone aber nur eine Festnetz-Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz sowie eine Internetflatrate.

Super-Vectoring basiert auf Fiber To The Curb (FTTC) und weitet die spektrale Bandbreite von 17 MHz auf 35 MHz aus. Die Anzahl der Anschlüsse mit bis zu 250 MBit/s stieg zuletzt um zwei Millionen auf rund 16 Millionen im Netz der Telekom.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 6,25€
  3. 4,99€
  4. 4,16€

PoisonousPhoenix 03. Mär 2019

Also ich würde mir wieder zu Unity Media gehen, wenn es irgendeine Alternative gibt...

sneaker 03. Mär 2019

Die Produkte mit 100 Mbit/s und weniger werden, wenn sonst keine Ports frei sind, zwar...

otraupe 02. Mär 2019

Ich glaub's wenn es wirklich passiert.


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

    •  /