O2 Loop: Prepaid-Tarif mit 9 Cent pro Telefonminute und SMS

O2 bringt wieder einen Prepaid-Tarif unter der Marke Loop auf den Markt. Ab dem 7. August 2012 gibt es einen Basistarif, bei dem jede Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent abgerechnet wird. Außerdem erhalten Kunden für 9,99 Euro eine 200-MByte-Datenflatrate sowie 3.000 Frei-SMS.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM von O2
SIM von O2 (Bild: O2)

O2 startet ab dem 7. August 2012 einen neuen Loop-Tarif, nachdem der Mobilfunknetzbetreiber die Marke Loop lange Zeit nicht mehr verwendet hat. Der neue Basistarif wird den bisherigen Tarif O2 Prepaid ablösen.

Stellenmarkt
  1. Product Lead (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen, Darmstadt, München
  2. Produktdatenmanager (m/w/d) Bereich: Produkt- / Variantenkonfiguration
    ROMA KG, Burgau bei Ulm
Detailsuche

Im Rahmen des Prepaid-Tarifs kann künftig für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefoniert werden. Dabei wird jede angefangene Telefonminute voll abgerechnet, eine sekundengenaue Abrechnung steht nicht zur Verfügung. Der SMS-Versand innerhalb Deutschlands kostet pro Nachricht 9 Cent. Im bisherigen Prepaid-Tarif kostet jede Telefonminute und SMS 15 Cent und bei jeder Aufladung ab 15 Euro gibt es verschiedene Inklusivleistungen dazu. Im Loop-Tarif kostet die mobile Internetnutzung pro Tag 99 Cent, dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 30 MByte pro Tag.

Zwei Smartphone-Tarifoptionen

Wer den Tarif mit einem Smartphone verwenden möchte, kann Loop Smartphone verwenden. Für monatlich 9,99 Euro erhält der Kunde eine gedrosselte Datenflatrate. Ab einem Volumen von 200 MByte wird die Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Außerdem sind im Preis 3.000 Frei-SMS innerhalb Deutschlands enthalten. O2 nennt die Frei-SMS irreführend SMS-Flatrate. In einem Monat kann der Kunde damit durchschnittlich 100 SMS pro Tag versenden, so dass es für viele Anwender den Charakter einer Flatrate hat, ganz unbegrenzt ist es aber nicht.

Mit identischem Frei-SMS-Kontingent, aber größerem Flatrate-Volumen, gibt es den Tarif Loop Smartphone Plus für 14,99 Euro im Monat. In diesem wird das Datenvolumen ab Erreichen von 500 MByte im Monat auf GPRS-Bandbreite reduziert.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Alle Loop-Tarife soll es ab dem 7. August 2012 zum Preis von 9,99 Euro für das Starterpaket inklusive SIM-Karte geben. Im Preis ist ein Guthaben von 5 Euro enthalten. Derzeit können Bestandskunden nicht zu dem neuen Tarif wechseln, erklärte das Unternehmen Golem.de auf Nachfrage.

Bei jeder Aufladung von mehr als 15 Euro verlost O2 Preise unter den Loop-Kunden. Neben Freiminuten oder kostenlosen SMS kann es eine Aufstockung des Datenvolumens der gedrosselten Flatrate geben. Ab einer Aufladung von mehr als 20 Euro werden auch Sachgeschenke verlost, wie etwa Fernseher, MP3-Player oder Einkaufsgutscheine. Nähere Details gibt es dazu noch nicht.

Neue Preise gelten auch für die O2-Freikarte

Die neuen Prepaid-Preise gelten ab dem 7. August 2012 auch für die sogenannte O2 Freikarte, die es kostenlos online gibt und künftig "Loop Freikarte" heißen wird. Im Unterschied zu einer normalen Loop-Karte gibt es bei der Freikarten-Variante nur ein Startguthaben von 1 Euro. Bei der ersten Aufladung gibt es zudem ein Guthaben in Höhe von 10 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


niggonet 09. Sep 2012

Probiere mal aus, dein Handy auf "nur GSM" bzw. "nur 2G" einzustellen. Das ist dann zwar...

niggonet 09. Sep 2012

FONIC ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Telefónica Germany, also o2, also nutzt es...

niggonet 09. Sep 2012

Was Sie noch ergänzen können: o2 hat mir per E-Mail mitgeteilt, dass es ab November 2012...

redbullface 31. Jul 2012

Naja, es ist ja ein Service was geboten wird. Wieso sollten die sonst die Struktur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loupedeck Live S ausprobiert
Alle Streams an Deck

Das Loupedeck Live S ist eine kleine Hardwaresteuerung für Streaming und Medien. Wir fänden mehr Cloud und weniger Kosten wünschenswert.
Ein Praxistest von Martin Wolf

Loupedeck Live S ausprobiert: Alle Streams an Deck
Artikel
  1. Social Media: EU-Kommissar droht Twitter mit Abschaltung
    Social Media
    EU-Kommissar droht Twitter mit Abschaltung

    Twitter muss sich an EU-Recht halten, stellt EU-Kommissar Thierry Breton klar. Er will sich demnächst mit Elon Musk treffen.

  2. MK-V Founder Series: Monarch-Elektrotraktor mit autonomer Fahrfunktion
    MK-V Founder Series
    Monarch-Elektrotraktor mit autonomer Fahrfunktion

    Der Traktorhersteller Monarch hat eine Landwirtschaftsmaschine mit Elektroantrieb vorgestellt, bei der der Fahrer optional ist.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /