Abo
  • IT-Karriere:

O2 Free XL: Smartphone-Tarif mit kostenlosen Telefonaten ins EU-Ausland

Telefónica bringt einen neuen O2-Free-Vertrag für Smartphone-Nutzer auf den Markt. Der Tarif deckt zusätzlich zu den üblichen O2-Free-Leistungen auch kostenlose Telefonate und SMS ins EU-Ausland ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Telefónica startet am 5. Februar 2019 den fünften O2-Free-Tarif.
Telefónica startet am 5. Februar 2019 den fünften O2-Free-Tarif. (Bild: Justin Tallis/AFP/Getty Images)

Wer viel von Deutschland aus in andere EU-Länder telefoniert, könnte sich für Telefónicas neuen Smartphone-Tarif interessieren. Der fünfte O2-Free-Tarif erscheint am 5. Februar 2019. Die Besonderheit von O2 Free XL sind Telefon- und SMS-Flatrates ins EU-Ausland. Der Tarif deckt also Anrufe und Kurzmitteilungen ab, die von Deutschland in das Fest- und Mobilfunknetz im EU-Ausland geführt werden.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Die übrigen Konditionen ähneln den anderen O2-Free-Tarifen. Es gibt also eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze und eine Datenflatrate, die nach Erreichen des im Tarif enthaltenen Datenvolumens gedrosselt wird. Die O2-Free-Tarife bieten in der Drosselung weiterhin eine maximale Datenrate von 1 MBit/s, so dass die mobile Internetnutzung bei unserem O2-Free-Test im Berliner Stadtgebiet weiterhin möglich war. In der Drosselung wird allerdings der Zugriff auf das LTE-Netz blockiert, Kunden können nur noch das 3G-Netz verwenden.

  • Tabelle der O2-Free-Tarife ab dem 5. Februar 2019 (Bild: Telefónica)
Tabelle der O2-Free-Tarife ab dem 5. Februar 2019 (Bild: Telefónica)

Das ungedrosselte Datenvolumen im Tarif O2 Free XL beträgt 60 GByte pro Monat. Darin enthalten ist eine LTE-Abdeckung mit bis zu 225 MBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload. Die Telefonie-, SMS- und Datenflatrate steht auch bei Reisen ins EU-Ausland zur Verfügung. O2 Free XL kostet bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren monatlich 59,99 Euro und dazu kommt ein einmaliger Anschlusspreis von 39,99 Euro.

O2 Free Unlimited zum gleichen Preis weiterhin verfügbar

Unverändert bietet Telefónica den Tarif O2 Free Unlimited für ebenfalls 59,99 Euro im Monat an. Im Unterschied zum XL-Tarif gibt es hier eine unlimitierte mobile Datenflatrate, die aber im EU-Ausland auf ein maximales Datenvolumen von 17 GByte pro Monat begrenzt wird. Dafür fehlt die Telefon- und SMS-Flatrate ins EU-Ausland von Deutschland aus, die zum XL-Tarif gehört.

Nachtrag vom 1. Februar 2019

Die übrigen drei O2-Free-Tarife bleiben bezüglich der grundlegenden Leistungsdaten unverändert. Allerdings gehört die Connect-Funktion nicht mehr zu den Basistarifen. Connect ist nur noch bei den Boost-Varianten der O2-Free-Tarife dabei.

Die Connect-Option umfasst neben der Hauptkarte ohne Aufpreis zwei Multi-SIM-Karten, die für Telefonie, SMS und Datennutzung verwendet werden können. Zudem werden sieben SIM-Karten nur für die Datennutzung ebenfalls kostenlos angeboten.

Bei aktiver Connect-Funktion gibt es die 1 MBit/s in der Drosselung nur für die Hauptkarte. Sowohl die beiden Multi-SIM-Karten sowie alle übrigen sieben Daten-SIM-Karten werden in der Drosselung auf eine Geschwindigkeit von 32 KBit/s reduziert. Ansonsten nutzen alle Connect-Karten das im Tarif enthaltene Datenvolumen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 2,99€
  3. 44,99€
  4. (-50%) 14,99€

ManuPhennic 22. Jan 2019

wusste ich gar nicht. Dachte immer ich kann einfach innerhalb der Eu von / nach...

User_x 22. Jan 2019

Aktuell verwende ich deshalb SipGate. https://www.sipgatebasic.de/flatrates https://www...

torrbox 22. Jan 2019

Jetzt, wo sie keiner mehr verwendet. Es gibt andere Länder, in denen SMS und auch MMS...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /