O2 Free Unlimited Max: Smartphone-Tarif mit echter Datenflatrate im Preis erhöht

Im Gegenzug für die Preissteigerung wird die maximale Übertragungsgeschwindigkeit in dem O2-Tarif erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
O2 Free Unlimited Max kostet monatlich 60 Euro.
O2 Free Unlimited Max kostet monatlich 60 Euro. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Telefónica hat den Preis für den Smartphone-Tarif O2 Free Unlimited Max erhöht. Der Tarif kostet für Neukunden nun 59,99 Euro im Monat statt wie bisher 49,99 Euro. Der Tarif wurde Anfang 2020 auf den Markt gebracht, er bietet als Besonderheit eine echte Datenflatrate ohne Drosselung.

Stellenmarkt
  1. Expert (m/w/d) IT Services, Anwendungs- und Umgebungsmanagement
    KfW Bankengruppe Berlin, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Legacy Systeme / Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
Detailsuche

Die Preiserhöhung für O2 Free Unlimited Max wird mit einer Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeiten gerechtfertigt. Der Tarif bietet nun eine maximale Geschwindigkeit von 500 MBit/s im Download. Die Upload-Geschwindigkeit bleibt unverändert bei maximal 50 MBit/s. Zuvor gab es im Tarif eine maximale Geschwindigkeit von 300 MBit/s im Download.

Für einen Großteil der Kundschaft wird sich die auf dem Papier erhöhte Downloadgeschwindigkeit kaum bemerkbar machen. Darauf weist Telefónica hin. Für die früheren Tarifkonditionen nannte das Unternehmen als reale Durchschnittswerte 50 MBit/s im Download und 23 MBit/s im Upload. Durch die Erhöhung der Geschwindigkeit werden reale Durchschnittswerte mit 56,2 MBit/s im Download und 28 MBit/s im Upload angegeben.

Mehr ungedrosseltes Datenvolumen im EU-Ausland

Als weiteres wird das ungedrosselte Datenvolumen im EU-Ausland erhöht. Dieses liegt nun bei 34 GByte statt zuvor 28 GByte pro Monat. Wie bei solchen Tarifen üblich, gibt es eine Telefon- und SMS-Flatrate dazu. Der Vertrag hat standardmäßig eine Laufzeit von zwei Jahren. Wird der Tarif mit monatlicher Kündigungsoption gebucht, erhöht sich der Monatspreis auf 64,99 Euro. In beiden Fällen gibt es eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 39,99 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schließen Neukunden einen Zweijahresvertrag ab, können sie ein Jahr lang entweder Netflix, Sky Ticket oder O2 TV nutzen, ohne dafür zahlen zu müssen. Den größten Preisvorteil gibt es für Kunden, die sich für ein Jahr kostenlose Nutzung von Sky Ticket Entertainment oder O2 TV L entscheiden. In beiden Fällen sparen sie auf das ganze Jahr gerechnet 120 Euro.

Die geringste finanzielle Ersparnis gibt es bei der Wahl von Netflix. Wer sich dafür entscheidet, erhält das Basisabo - das ergibt eine Ersparnis von 96 Euro im Jahr.

Rechtsstreit um Tarif O2 Free Unlimited läuft weiter

Rund um die Tarife von O2 Free Unlimited gibt es derzeit eine rechtliche Auseinandersetzung. Ein Mobilfunkanbieter darf der Kundschaft nicht vorschreiben, für den Internetzugang nur bestimmte Geräte verwenden zu dürfen. Dies entschied das Landgericht München I nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen Telefónica.

O2 Free Unlimited

Telefónica schließe für den Mobilfunktarif O2 Free Unlimited die Nutzung des Internetzugangs mit kabelgebundenen Geräten aus, beanstandeten die Richter. Nach Auffassung des Gerichts verstößt Telefónica gegen die Verordnung über Maßnahmen zum Zugang zum offenen Internet (VO 2015/2120) (TSM-Verordnung) der Europäischen Union. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale, Telefónica legte gegen das Urteil Berufung ein.

Weitere O2-Free-Unlimited-Tarife bleiben unverändert

Telefónica bietet zwei weitere O2-Free-Unlimited-Tarife an, die nicht verändert werden. Der Tarif O2 Free Unlimited Basic kostet weiterhin monatlich 29,99 Euro und ist auf eine maximale Geschwindigkeit von 2 MBit/s im Download und 1 MBit/s im Upload beschränkt. Im Tarif O2 Free Unlimited Smart gibt es eine maximale Geschwindigkeit von 10 MBit/s im Download sowie 5 MBit/s im Upload bei einem Preis von 39,99 Euro im Monat. Beide Preise gelten bei einer Laufzeit von zwei Jahren, bei monatlicher Kündigungsoption steigen die Monatskosten jeweils um 5 Euro.

Golem.de testete beide O2-Free-Unlimited-Tarife Anfang 2020, sie liefern eine unlimitierte Datenflatrate zu einem erschwinglichen Preis. Selbst mit dem Basic-Tarif mit nur 2 MBit/s ist eine alltägliche Smartphone-Nutzung ohne große Einbußen möglich - auch wenn wir das Smartphone als WLAN-Hotspot nutzten. Beim Smart-Tarif können wir Streamingvideos sogar in Full-HD-Auflösung anschauen, was im Basic-Tarif nicht möglich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


herc 07. Mai 2021

super, vielen Dank für Deine ausführlichen Infos. Dummerweise nutzen wir (leider) WebEx...

User_x 06. Mai 2021

Haha, da hält wohl jemand noch an deutschen Werten fest. Ein Verständnissverweigerer und...

Marenz 06. Mai 2021

Ne, nicht wirklich. Freenet Funk für etwa 30 Euro im Monat, täglich kündigbar, kein...

treysis 06. Mai 2021

kwT.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. Rollerhersteller: Niu setzt auf Natrium-Ionen-Akkus
    Rollerhersteller
    Niu setzt auf Natrium-Ionen-Akkus

    Niu will im kommenden Jahr ein Zweirad mit Natrium-Ionen-Akku auf den Markt bringen. Grund sind die steigenden Preise für Lithium-Akkus.

  2. Mobilität: Lindner plant keine Mittel für 9-Euro-Ticket-Nachfolger ein
    Mobilität
    Lindner plant keine Mittel für 9-Euro-Ticket-Nachfolger ein

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will keinen Nachfolger für ein 9-Euro-Ticket finanzieren und kritisiert eine Gratismentalität beim ÖPNV.

  3. Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
    Vom Anfänger zum Profi
    Was macht einen Senior-Entwickler aus?

    Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
    Ein Ratgebertext von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, AMD Ryzen 7 459€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5-komp.) 219,90€ • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) [Werbung]
    •  /