O2 Free Tarifwechsel: Weitersurf-Garantie kostet nach zwei Jahren Gebühren

Wer bei einer kommenden Telefónica-Aktion für O2-Free-Tarife mitmacht, muss langfristig für die 1 MBit/s in der Drosselung extra bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelle Telefónica-Aktion bietet nicht für jeden Vorteile.
Aktuelle Telefónica-Aktion bietet nicht für jeden Vorteile. (Bild: Tolga Akmen/AFP via Getty Images)

Zwischen dem 3. Juni und dem 31. Juli 2020 will Telefonica Bestandskunden in neue O2-Free-Tarife locken. Wer aber einen alten O2-Free-Vertrag besitzt und Wert darauf legt, auch in der Drosselung noch weiterhin eine Geschwindigkeit von 1 MBit/s zur Verfügung zu haben, sollte sich genau überlegen, ob er bei der Aktion des Mobilfunkbetreibers mitmacht.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  2. Projektleiter (w/m/d) im Bereich Breitbandinfrastruktur
    RBS wave GmbH, Stuttgart, Ettlingen
Detailsuche

Im Aktionszeitraum wird beim Wechsel zu einem O2-Free-Vertrag, der eine Stufe höher angesiedelt ist als der alte Vertrag, mehr ungedrosseltes Datenvolumen ohne Aufpreis angeboten. Zugleich gibt es die sogenannte Weitersurf-Garantie dauerhaft nur noch gegen einen Preisaufschlag. In der Weitersurf-Garantie steht in der Drosselung noch eine Geschwindigkeit von 1 MBit/s zur Verfügung.

In einer Pressemitteilung wirbt Telefónica mit folgendem: "Sie können mehr Datenvolumen zum gleichen monatlichen Preis sowie die Weitersurf-Garantie bekommen". Im Kleingedruckten wird das aber eingeschränkt: "Die im Neutarif eigentlich nicht enthaltene Weitersurfgarantie wird in den ersten 24 Monaten (Mindestlaufzeit der Option) kostenlos weiter gewährt, danach 5 Euro mtl.".

Nach zwei Jahren gibt es die Weitersurf-Garantie nur gegen Aufpreis

Die knappe Aussage nach dem Komma besagt, dass bei einem Vertragswechsel nach zwei Jahren die Weitersurfgarantie entfällt. Sie kann dann gegen eine Gebühr von 5 Euro dazu gebucht werden. Im Vergleich zu den regulären aktuellen O2-Free-Tarifen ist das ein Vorteil, denn üblicherweise steht die Weitersurf-Garantie generell nicht zur Verfügung.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Von dem Angebot profitieren alle, die keinen Wert auf die Weitersurfgarantie legen. Diese erhalten durch einen Wechsel in einen höherwertigen Tarif mehr ungedrosseltes Datenvolumen ohne Aufpreis. Die Aufstockung des Datenvolumens kann dann dafür sorgen, dass die Weitersurf-Garantie nicht mehr länger benötigt wird.

Connect-Option wird übernommen

Wer das Angebot wahrnimmt, soll auch eine Connect-Option weiterhin nutzen können, falls diese im Tarif bereits enthalten ist. In alten O2-Free-Tarifen gehörte die Connect-Option ohne Aufpreis zum Tarif. Die Option erlaubt kostenfrei bis zu zwei Multi-Cards und bis zu sieben weitere Data-Cards, um das im Tarif befindliche Datenvolumen auch mit anderen Geräten nutzen zu können.

Telefónica will die für diese Aktion berechtigten Vertragspartner per E-Mail, SMS und Brief darüber informieren, dass sie ein Tarif-Upgrade erhalten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /