Abo
  • Services:
Anzeige
Sky Ticket auf einem Android-Smartphone
Sky Ticket auf einem Android-Smartphone (Bild: Screenshot Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Telefónica bietet das spezielle Paket noch bis Ende März 2017 an. Wer bis dahin einen beliebigen O2-Free-Tarif neu bucht, kann Sky sechs Monate in Folge kostenlos nutzen. Danach verlängert sich das Abo um jeweils einen Monat, wenn es nicht zuvor gekündigt wird. Das muss mindestens eine Woche vor Ablauf des Monats geschehen.

  • Startbildschirm der Sky-Ticket-App auf einem Android-Smartphone (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Seitenmenü sind weitere Rubriken zu finden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste wird nicht mit anderen Geräten synchronisiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Beim Hinzufügen einer Serie wird jede einzelne Folge zur Merkliste gepackt. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Android-App gibt es einen Bereich der zuletzt gesehenen Inhalte, die Apple-TV-App kennt das nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Geduld ist immer mal wieder gefragt, wenn Sky Ticket verwendet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik in der Sky-Ticket-App (Screenshot: Golem.de)
  • Es weckt den Eindruck, als ob der Film "Game Change" nicht in Sky Ticket enthalten sei. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Treffer für "Game Change" ist erst auf der zweiten Bildschirmseite zu sehen. (Screenshot: Golem.de)
In einem Seitenmenü sind weitere Rubriken zu finden. (Screenshot: Golem.de)

Prinzipiell gibt es das Paket erst ab dem O2-Free-M-Tarif, das monatlich 35 Euro kostet. Wer allerdings online bucht, erhält die Sky-Aktion auch im kleinsten O2-Free-Tarif für monatlich 25 Euro. Beide Tarife enthalten eine Telefon- und SMS-Flatrate, und nach Verbrauch des ungedrosselten Datenvolumens kann das mobile Internet weiterhin mit bis zu 1 MBit/s genutzt werden.

Anzeige

Bezüglich der Sky-Abos muss sich der Kunde entscheiden, ob er für ein halbes Jahr das Paket Entertainment oder Cinema buchen möchte. In den sechs Monaten ist dann kein Wechsel zwischen den Paketen möglich. Das Entertainment-Paket kostet regulär 9,99 Euro monatlich und das Cinema-Paket gibt es für 14,99 Euro im Monat.

Im Entertainment-Paket gibt es Zugriff auf aktuelle Serien, während das Cinema-Ticket vor allem den Zugriff auf Filme vorsieht. In beiden Paketen ist für O2-Free-Kunden ein Supersport-Tagesticket im Gegenwert von 9,99 Euro dabei. Wer also das Cinema-Paket samt Supersport-Ticket für ein halbes Jahr kostenlos bekommt, spart insgesamt 150 Euro.

Wer bereits O2-Free-Kunde ist, erhält ebenfalls eine kleine Vergünstigung, wenn eines der genannten Sky-Abos gebucht wird. Denn dauerhaft gibt es ein Supersport-Tagesticket kostenlos dazu. Aber auch die Buchung eines Supersport Tagestickets ist günstiger und kostet für O2-Free-Kunden 4,99 Euro. Dieser Preis gilt unabhängig davon, ob eines der Monatsabos gebucht wurde. Die Sky-Dienste werden über die Mobilfunkrechnung abgerechnet.

Fazit

Wer entweder schon immer Sky längere Zeit nutzen wollte oder bereits Kunde ist, kann derzeit bei Buchung eines O2-Free-Tarifs bis zu 150 Euro sparen. Ein halbes Jahr lang erhalten O2-Kunden uneingeschränkten Zugriff auf das Streaming-Sortiment von Sky. Das Paketangebot ist für diese Kundengruppe perfekt. Schade ist allerdings, dass sich Kunden für sechs Monate für eines der beiden Sky-Pakete entscheiden müssen und nicht monatlich wechseln können.

Generell bleibt der Nachteil, dass sich Nutzer an die Sky-Eigenheiten gewöhnen müssen und bei der Bedienung nicht gerade viel Komfort erwarten dürfen. Im Gegenzug gibt es bei Sky viele Filme und Serien, die bei anderen Abodiensten erst viel später ins Sortiment kommen, wenn überhaupt. Kunden können sich also auf aktuelles Material freuen. Allerdings ist auch ein Sky-Abo kein Garant dafür, etwa alle aktuellen Filme der letzten zwei Jahre sehen zu können, es gibt nur eine Auswahl.

Mit der aktuellen Aktion will Telefónica vor allem neue Kunden gewinnen. Bestandskunden erhalten lediglich das Supersport-Tagesticket einmal im Monat zum halben Preis. Außerdem ist ein solches Tagesticket Bestandteil der Sky-Monatspakete. Wer sich allerdings nicht für Sport interessiert, erhält als O2-Free-Bestandskunde keinerlei Preisnachlass und kann die betreffenden Abos auch gleich direkt bei Sky buchen.

 Anmeldeprobleme bleiben sonderbar

eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 14. Feb 2017

danke sehr für den wertvollen Hinweis, das ist uns tatsächlich durch die Lappen...

Niaxa 10. Feb 2017

nutze ich nun seit einiger Zeit auf dem FireTV Stick und man gewöhnt sich eigentlich...

gol 10. Feb 2017

Egal wo man die Suche verwendet (Go, Desktop, Tablett...), die Suchergebnisse sind meist...

Fenster 10. Feb 2017

Zwangsweise, weil es von Sky keine offizielle App gibt bzw. die offizielle App ohne...

Loxxx 10. Feb 2017

Quatsch, das ist ein Feature: Die haben ihre App einfach an die "sky experience" mit den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Naiv

    Pldoom | 05:17

  2. Bitte löschen.

    Pldoom | 05:16

  3. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 03:31

  4. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Maatze | 02:48

  5. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    LinuxMcBook | 02:45


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel