Verfügbarkeit und Fazit

Telefónica bietet das spezielle Paket noch bis Ende März 2017 an. Wer bis dahin einen beliebigen O2-Free-Tarif neu bucht, kann Sky sechs Monate in Folge kostenlos nutzen. Danach verlängert sich das Abo um jeweils einen Monat, wenn es nicht zuvor gekündigt wird. Das muss mindestens eine Woche vor Ablauf des Monats geschehen.

  • Startbildschirm der Sky-Ticket-App auf einem Android-Smartphone (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Seitenmenü sind weitere Rubriken zu finden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste wird nicht mit anderen Geräten synchronisiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Beim Hinzufügen einer Serie wird jede einzelne Folge zur Merkliste gepackt. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Android-App gibt es einen Bereich der zuletzt gesehenen Inhalte, die Apple-TV-App kennt das nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Geduld ist immer mal wieder gefragt, wenn Sky Ticket verwendet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik in der Sky-Ticket-App (Screenshot: Golem.de)
  • Es weckt den Eindruck, als ob der Film "Game Change" nicht in Sky Ticket enthalten sei. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Treffer für "Game Change" ist erst auf der zweiten Bildschirmseite zu sehen. (Screenshot: Golem.de)
In einem Seitenmenü sind weitere Rubriken zu finden. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

Prinzipiell gibt es das Paket erst ab dem O2-Free-M-Tarif, das monatlich 35 Euro kostet. Wer allerdings online bucht, erhält die Sky-Aktion auch im kleinsten O2-Free-Tarif für monatlich 25 Euro. Beide Tarife enthalten eine Telefon- und SMS-Flatrate, und nach Verbrauch des ungedrosselten Datenvolumens kann das mobile Internet weiterhin mit bis zu 1 MBit/s genutzt werden.

Bezüglich der Sky-Abos muss sich der Kunde entscheiden, ob er für ein halbes Jahr das Paket Entertainment oder Cinema buchen möchte. In den sechs Monaten ist dann kein Wechsel zwischen den Paketen möglich. Das Entertainment-Paket kostet regulär 9,99 Euro monatlich und das Cinema-Paket gibt es für 14,99 Euro im Monat.

Im Entertainment-Paket gibt es Zugriff auf aktuelle Serien, während das Cinema-Ticket vor allem den Zugriff auf Filme vorsieht. In beiden Paketen ist für O2-Free-Kunden ein Supersport-Tagesticket im Gegenwert von 9,99 Euro dabei. Wer also das Cinema-Paket samt Supersport-Ticket für ein halbes Jahr kostenlos bekommt, spart insgesamt 150 Euro.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer bereits O2-Free-Kunde ist, erhält ebenfalls eine kleine Vergünstigung, wenn eines der genannten Sky-Abos gebucht wird. Denn dauerhaft gibt es ein Supersport-Tagesticket kostenlos dazu. Aber auch die Buchung eines Supersport Tagestickets ist günstiger und kostet für O2-Free-Kunden 4,99 Euro. Dieser Preis gilt unabhängig davon, ob eines der Monatsabos gebucht wurde. Die Sky-Dienste werden über die Mobilfunkrechnung abgerechnet.

Fazit

Wer entweder schon immer Sky längere Zeit nutzen wollte oder bereits Kunde ist, kann derzeit bei Buchung eines O2-Free-Tarifs bis zu 150 Euro sparen. Ein halbes Jahr lang erhalten O2-Kunden uneingeschränkten Zugriff auf das Streaming-Sortiment von Sky. Das Paketangebot ist für diese Kundengruppe perfekt. Schade ist allerdings, dass sich Kunden für sechs Monate für eines der beiden Sky-Pakete entscheiden müssen und nicht monatlich wechseln können.

Generell bleibt der Nachteil, dass sich Nutzer an die Sky-Eigenheiten gewöhnen müssen und bei der Bedienung nicht gerade viel Komfort erwarten dürfen. Im Gegenzug gibt es bei Sky viele Filme und Serien, die bei anderen Abodiensten erst viel später ins Sortiment kommen, wenn überhaupt. Kunden können sich also auf aktuelles Material freuen. Allerdings ist auch ein Sky-Abo kein Garant dafür, etwa alle aktuellen Filme der letzten zwei Jahre sehen zu können, es gibt nur eine Auswahl.

Mit der aktuellen Aktion will Telefónica vor allem neue Kunden gewinnen. Bestandskunden erhalten lediglich das Supersport-Tagesticket einmal im Monat zum halben Preis. Außerdem ist ein solches Tagesticket Bestandteil der Sky-Monatspakete. Wer sich allerdings nicht für Sport interessiert, erhält als O2-Free-Bestandskunde keinerlei Preisnachlass und kann die betreffenden Abos auch gleich direkt bei Sky buchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Anmeldeprobleme bleiben sonderbar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


ip (Golem.de) 14. Feb 2017

danke sehr für den wertvollen Hinweis, das ist uns tatsächlich durch die Lappen...

Niaxa 10. Feb 2017

nutze ich nun seit einiger Zeit auf dem FireTV Stick und man gewöhnt sich eigentlich...

gol 10. Feb 2017

Egal wo man die Suche verwendet (Go, Desktop, Tablett...), die Suchergebnisse sind meist...

Fenster 10. Feb 2017

Zwangsweise, weil es von Sky keine offizielle App gibt bzw. die offizielle App ohne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /