Abo
  • Services:
Anzeige
Sky Ticket auf einem Android-Smartphone
Sky Ticket auf einem Android-Smartphone (Bild: Screenshot Golem.de)

Anmeldeprobleme bleiben sonderbar

Als wenn all das nicht schon ärgerlich genug wäre, mussten wir uns auch noch mit Anmeldeproblemen herumplagen. Innerhalb einiger Wochen kam es immer wieder vor, dass die Sky-App die Zugangsdaten vergessen hatte. Dann mussten wir uns erneut in der App anmelden. Derartige Probleme sind uns bei Amazon und Netflix bei mehrjähriger Nutzung nicht ein einziges Mal passiert. Wir hatten bei Sky sogar einmal den Fall, dass mehrfache Anmeldeversuchen scheiterten und wir nach einer halben Stunde aufgegeben hatten. Wir sind dann vom Apple TV auf einen Chromecast gewechselt und konnten den gewünschten Inhalt ansehen.

Anzeige
  • Startbildschirm der Sky-Ticket-App auf einem Android-Smartphone (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Seitenmenü sind weitere Rubriken zu finden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Merkliste wird nicht mit anderen Geräten synchronisiert. (Screenshot: Golem.de)
  • Beim Hinzufügen einer Serie wird jede einzelne Folge zur Merkliste gepackt. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Android-App gibt es einen Bereich der zuletzt gesehenen Inhalte, die Apple-TV-App kennt das nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Geduld ist immer mal wieder gefragt, wenn Sky Ticket verwendet wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Filmrubrik in der Sky-Ticket-App (Screenshot: Golem.de)
  • Es weckt den Eindruck, als ob der Film "Game Change" nicht in Sky Ticket enthalten sei. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Treffer für "Game Change" ist erst auf der zweiten Bildschirmseite zu sehen. (Screenshot: Golem.de)
In der Android-App gibt es einen Bereich der zuletzt gesehenen Inhalte, die Apple-TV-App kennt das nicht. (Screenshot: Golem.de)

Wer sich die Sky-Inhalte bevorzugt in englischer Sprache anschauen möchte, wird sich darüber mokieren, dass sich die App nicht die zuletzt eingestellte Sprache merkt. Wenn also eine Serie geschaut wird, muss für jede Folge erneut die Sprache gewechselt werden, weil standardmäßig die deutsche Tonspur vorausgewählt ist. Noch ärgerlicher ist das komplette Fehlen von Mehrkanalton. Auf dem Apple TV spuckte die Sky-Ticket-App generell keinen Mehrkanalton aus, es gab nur Stereoton. Im Sky-Support-Forum bestätigte der Anbieter kürzlich, dass Sky-Ticket-Kunden generell kein Dolby Digital erhalten. Auf der Sky-Ticket-Webseite fehlt ein solcher Hinweis ganz.

Nur auf maximal vier Geräten nutzbar

Bei Sky gibt es eine weitere untypische Einschränkung. Der Kunde darf sich nur auf maximal vier Geräten mit seinen Kontaktdaten anmelden. Hierbei geht es keineswegs darum, den Dienst auf vier Geräten zur gleichen Zeit zu nutzen, sondern nur darum, ob der Nutzer sich eben irgendwann einmal auf vier Geräten anmeldet. Sky erlaubt es dabei nicht, mit einem Konto auf mehr als einem Geräte zur gleichen Zeit angemeldet zu sein. Der Nutzer kann also nicht die Apple-TV-App aktiv haben und dabei die Sky-Ticket-App auf dem Smartphone aufrufen. Die Liste dieser vier Geräte kann dann nur alle 60 Tage zurückgesetzt werden.

Probleme mit der Bildqualität

Unzufrieden waren wir auch bezüglich der Bildqualität. Mitten im Film passierte es trotz ausreichend schneller DSL-Leitung immer wieder, dass sich die Bildqualität verschlechterte und für mehrere Sekunden deutlich sichtbar keine Full-HD-Auflösung mehr geliefert wurde. Vergleichbare Erfahrungen kennen wir weder von Amazon noch von Netflix - und das seit vielen Monaten. Bei der Sky-Ticket-Nutzung geschah dies in wenigen Wochen mehrfach.

Aktuelles Sortiment

Bezüglich der Film- und Serienauswahl gibt es im deutschen Markt weiterhin keinen echten Konkurrenten zu Sky. Der Dienst zeichnet sich durch aktuelle Filme und Serien aus, die bei anderen Streamingabodiensten erst wesentlich später zu sehen sind. Und viele HBO-Serien wie Game of Thrones oder Westworld gibt es nur im Sky im Abo.

Allerdings können sich Sky-Ticket-Kunden auch nicht immer darauf verlassen, dass alle Folgen einer gerade ausgestrahlten Serie verfügbar sind. Während unseres Tests lief beispielsweise gerade die letzte Staffel von The Good Wife, aber der Streaming-Kunde konnte immer nur auf die letzten zwei ausgestrahlten Folgen zurückgreifen. Es war nicht möglich, die Staffel von Anfang an zu sehen. Um solche Unwägbarkeiten im Vorfeld auszuschließen, gibt es praktischerweise die Möglichkeit, sich vor einer erneuten Buchung alle gerade verfügbaren Sky-Inhalte anzuschauen.

Denn die Sky-Ticket-App zeigt auch ohne Anmeldung die gerade im Abo enthaltenen Inhalte. Wer also unbedingt einen bestimmten Film oder eine bestimmte Serie sehen möchte, kann sich vor der Buchung erkundigen, ob der betreffende Inhalt enthalten ist. Im Fall einer Serie sollte darauf geachtet werden, ob nur Teile einer Staffel verfügbar sind.

 Keine Synchronisation der MerklisteVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
ip (Golem.de) 14. Feb 2017

danke sehr für den wertvollen Hinweis, das ist uns tatsächlich durch die Lappen...

Themenstart

Niaxa 10. Feb 2017

nutze ich nun seit einiger Zeit auf dem FireTV Stick und man gewöhnt sich eigentlich...

Themenstart

gol 10. Feb 2017

Egal wo man die Suche verwendet (Go, Desktop, Tablett...), die Suchergebnisse sind meist...

Themenstart

Fenster 10. Feb 2017

Zwangsweise, weil es von Sky keine offizielle App gibt bzw. die offizielle App ohne...

Themenstart

Loxxx 10. Feb 2017

Quatsch, das ist ein Feature: Die haben ihre App einfach an die "sky experience" mit den...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. MicroNova AG, München/Vierkirchen
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. EBZ Gruppe, Ravensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 195,99€
  2. 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch beschleunigt Ryzen-Chips um 20 Prozent

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Re: Und wo kann man sich bewerben...

    scrumdideldu | 20:23

  2. Re: Bei solchen Gesetzen sind sie immer schnell...

    pampernickel | 20:18

  3. Gegen Deutsche Glasfaser entschieden und jetzt...

    DerDy | 20:10

  4. Re: Ein Hoch auf die Adblocker

    SmokeMaster | 20:08

  5. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    TrollNo1 | 20:05


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel