Abo
  • Services:
Anzeige
Firmenlogos der beiden Mobilfunknetzbetreiber
Firmenlogos der beiden Mobilfunknetzbetreiber (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

O2-E-Plus: Die Marke Base soll verschwinden

Firmenlogos der beiden Mobilfunknetzbetreiber
Firmenlogos der beiden Mobilfunknetzbetreiber (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Laut Unternehmensquellen soll es die E-Plus-Marke Base bald nicht mehr geben. Doch der neue Eigner Telefónica (O2) beteuert, es gebe noch keine Beschlüsse.

Anzeige

Telefónica (O2) will nach dem Kauf von E-Plus die wichtige Marke Base streichen und die Marken Blau und Simyo verschmelzen. Das berichtet das Manager Magazin unter Berufung auf Insider. Auch Callcenter sollten ausgelagert werden, wohl an den britischen Anbieter Capita. Betroffen von den Plänen seien über 1.000 Beschäftigte.

Für die Marke Base würden intern keine Ziele mehr vorgegeben, der Tod der Marke sei beschlossene Sache, so das Manager Magazin.

Telefónica-Germany-Sprecher Guido Heitmann sagte Golem.de, dass es dazu noch keine Beschlüsse gebe. "Telefónica Deutschland kommentiert grundsätzlich keine Marktgerüchte. Grundsätzlich gilt: Das Unternehmen wird auch künftig eine fokussierte Mehrmarkenstrategie verfolgen und für alle Kunden höchstmögliche Kontinuität sicherstellen. Wir arbeiten an Konzepten für eine Repositionierung einzelner Marken, um mögliche Überschneidungen insbesondere in einzelnen Vertriebskanälen zu reduzieren. Wir werden den laufenden Integrations- und Transformationsprozess wie geplant weiter vorantreiben und uns dabei konsequent an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten."

Seit Mai 2014 ist bekannt, dass Telefónica Deutschland nach der Übernahme von E-Plus nicht alle Marken weiterführen wird. E-Plus soll vom Markt verschwinden, Base für Vertragskunden sollte es aber nach bisherigen Informationen weiterhin geben. Firmenchef Thorsten Dirks erklärte unlängst: "Der Unternehmensname lautet Telefónica Deutschland. Das Unternehmen führt viele Marken. Unter dem Namen E-Plus sprechen wir schon lange keine neuen Kunden an - die Marke E-Plus verschwindet also langsam, aber das ist kein neuer Prozess."


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 22. Feb 2015

Sicher, der bessere Preis ist ja der entscheidende Punkt. Als meine Simyo SIM-Karte mal...

Neuro-Chef 22. Feb 2015

Kommt mir bekannt vor - Berliner?

most 20. Feb 2015

Gibt es überhaupt echte Base Läden? Ich denke, dass sind überwiegend Partnershops, wenn...

spambox 20. Feb 2015

Das mit dem fließenden Übergang wusste ich nicht. Dennoch haben beide Netze deutliche...

metal1ty 20. Feb 2015

Willkommen im Club! Mir ging es auch so. Sie bestanden auf einen Handyvertrag, welcher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEGLA GmbH, Dortmund, Meschede
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. DPD Deutschland GmbH, Großostheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  2. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  3. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  4. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  5. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  6. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  7. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  8. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  9. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  10. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Was bringts? Wenn wieder

    genussge | 16:52

  2. Re: (Noch) aktuelle deutsche Rechtslage noch...

    keldana | 16:52

  3. Dinge die die Smartphone-Welt nicht braucht

    Flasher | 16:52

  4. Re: 2,5 Slots sind zu viel

    Schattenwerk | 16:51

  5. Re: Gehts noch?

    elf | 16:51


  1. 16:30

  2. 16:01

  3. 15:54

  4. 14:54

  5. 14:42

  6. 14:32

  7. 13:00

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel