Abo
  • Services:

Preis und Fazit

Das O2-Car-Connection-Kit ist bereits im Handel verfügbar. Der reguläre Preis für das Modul beträgt 149 Euro, derzeit ist es aber zum Sonderpreis von 99 Euro zu haben. Enthalten sind die Mobilfunkkosten des Moduls für zwölf Monate, danach werden pro Monat 5 Euro fällig. Eingeschränkt ist auch die Nutzung im Ausland enthalten. Die zugehörige App kann kostenlos heruntergeladen werden.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Selbst wenn der Anwender kein Problem damit hat, dass O2 ständig persönliche Bewegungs- und Fahrzeugdaten erfasst - der Nutzen des O2-Car-Connection-Kits hält sich in Grenzen. Am praktischsten ist es noch, dass wir unser Auto dank GPS-Ortung wiederfinden können, vorausgesetzt, es steht nicht in einer Tiefgarage. Die Fahrtenbuch-Funktion könnte auch noch nützlich sein. Doch der App fehlt es derzeit an einer dafür sinnvollen Exportfunktion, wie auch für alle anderen Daten.

Die Analyse des Fahrstils ist zu platt und zu sehr vom realen Verkehrsgeschehen abgekoppelt, um einen echten Lerneffekt zu erzielen. Die Gamification-Elemente in Form der Rangliste und der Achievements mögen eine bestimmte Zielgruppe ansprechen. Für Einzelfahrer hält sich der Nutzen in Grenzen.

Bleibt noch die Überwachungsfunktion für besorgte Fahrzeugverleiher. Ja, sie funktioniert. Aber selbst besorgte Eltern sollten sich zweimal die Frage stellen, ob die private Überwachung der eigenen Kinder und die Sorge um das Familienauto auch die Überwachung durch O2 selbst rechtfertigt.

 Daten teilen - für Familien geeignet, für Firmen nicht
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

Anonymer Nutzer 09. Feb 2015

Naja, sie schiessen hier mit Kanonen auf Spatzen. Um in den von Ihnen zitierten §315c des...

Hawk321 19. Dez 2014

Achso meinst Du das...ScannerDanner nutzt fast ausschlieslich sein Oszilloskop !!!! Sun...

Zwangsangemeldet 18. Dez 2014

Korrekt, das ist zum Glück heute noch freiwillig. Und vom Datenschutz her ein absolutes...

cichy_de 18. Dez 2014

Eine intelligente Fahrtenbuchanwendung haben wir ca. 2006 programmiert - mit...

LCO 17. Dez 2014

Das hat der Benutzer eines Autos noch dringend gebraucht, ein Modul, das Position...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /