Abo
  • Services:

O2 Blue All-In-Premium: Mobilfunktarif inklusive Auslandsvolumen

O2 startet einen neuen Blue-All-In-Mobilfunktarif, der sich vor allem an Vielreisende richtet. Denn der Kunde erhält mit dem Tarif eine Reihe von Inklusivleistungen beim Aufenthalt im EU-Ausland. Mehr gibt es demnächst für die übrigen Blue-All-In-Tarife von O2.

Artikel veröffentlicht am ,
O2-Shop
O2-Shop (Bild: O2)

All-In-Premium nennt O2 den neuen Blue-Tarif, der noch mehr Leistungen enthält als der Blue-All-In-XL-Tarif. Der Tarif soll ab dem 8. April 2014 verfügbar sein. Er wird dann monatlich 79,99 Euro kosten und umfasst eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Zudem gibt es innerhalb Deutschlands eine Datenflatrate, die mit dem Erreichen eines Datenvolumens von 10 GByte gedrosselt wird. Bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze gibt es LTE-Geschwindigkeit. Der Anschlusspreis beträgt 29,99 Euro und entfällt bei Buchung über das Internet.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck bei Wolfsburg
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Für den Aufenthalt im EU-Ausland steht eine mobile Datenflatrate bereit, die bis zum Erreichen der Drosselungsgrenze von 500 MByte im Monat die volle Geschwindigkeit bietet. Danach wird die Geschwindigkeit stärker als im Inland gedrosselt. Der Kunde kann das Volumen nochmals kaufen, um wieder mobil mit voller Geschwindigkeit im EU-Ausland zu surfen.

200 Freitelefonate im EU-Ausland

Beim Telefonieren im EU-Ausland können bis zu 200 Telefonate geführt werden, ohne dass weitere Kosten anfallen. Laut O2 entspricht das in der Praxis einer Telefonflatrate, weil die Dauer des einzelnen Anrufs nicht beschränkt wird. Im Durchschnitt können so pro Tag sechs bis sieben Telefonate geführt werden, bis dieses Kontingent aufgebraucht ist. Zudem gibt es 200 Freieinheiten für den SMS-Versand.

Im Tarif sind weiterhin Freieinheiten für Telefonate und SMS ins EU-Ausland enthalten. Der Kunde kann bis zu 200 Minuten ohne weitere Kosten in beliebige EU-Länder telefonieren, das sind also 3 Stunden und 20 Minuten - ohne dass weitere Kosten anfallen. Auch hier kommen noch 200 Frei-SMS dazu. Im Tarif sind ferne zwei weitere SIM-Karten im Preis enthalten.

Mehr Leistungen für Blue-All-In-Tarife

Wer einen neuen O2-Blue-All-In-Tarif ab dem 8. April 2014 bucht, erhält in fast allen Tarifen LTE-Geschwindigkeit. Lediglich der Einstiegstarif All-In-S bekommt die LTE-Option nur im ersten Jahr des laufenden Vertrags ohne Aufpreis. Im Tarif All-In-L gibt es für monatlich 39,99 Euro ab dem genannten Datum eine EU-Auslandsdatenflatrate mit einer Drosselungsgrenze von 300 MByte. Bisher ist in dem Tarif nur der Smartphone Day Pack EU für eine Woche gebucht. Auch im Tarif All-In-XL für 49,99 Euro im Monat gibt es dann monatlich eine EU-Datenflatrate, und zwar mit einer Drosselungsgrenze von 500 MByte. Hier gibt es bisher für zwei Wochen die Option Smartphone Day Pack EU.

Mit diesen Schritten will O2 seinen Kunden das Datenroaming im EU-Ausland anpreisen. Viele Mobilfunkkunden würden das Datenroaming im EU-Ausland standardmäßig abschalten und es aus Sorge vor hohen Kosten nicht nutzen. Hier sollen die Inklusivleistungen dafür sorgen, dass die Angst vor den hohen Roamingkosten verschwindet und der Kunde unbeschwert im Ausland das mobile Internet nutzen kann. Die neuen Tarife gelten nur für Neukunden oder bei Abschluss eines neuen Vertrages; Bestandskunden können also vor Ablauf des laufenden Vertrages nicht in die neuen Tarife wechseln.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

Airblader 26. Mär 2014

Sorry, war noch zu früh am Morgen und habe erst jetzt begriffen dass du mit "sie" den...

zwergberg 25. Mär 2014

Hast Du E-Plus in letzter Zeit mal ausprobiert? Ich bin lange bei simyo und in letzter...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /