Abo
  • Services:
Anzeige
Rendering der Nytro XM1440
Rendering der Nytro XM1440 (Bild: Seagate)

Nytro XM1440: Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

Rendering der Nytro XM1440
Rendering der Nytro XM1440 (Bild: Seagate)

Zusammenarbeit mit Micron: Seagate will die weltweit erste SSD im M.2-Kärtchenformat mit 2 TByte Kapazität veröffentlichen. Bis dahin dauert es aber noch ein bisschen, noch dazu wird das Flash-Drive nur in bestimmte Geräte passen.

Seagate hat die bisher größte Ausbaustufe der Nytro XM1440 angekündigt, eine SSD im M.2-Kärtchenformat mit PCIe-Anbindung und NMVe-Protokoll. Das neue Modell verfügt über einen Speicherplatz von 1,92 Terabyte und sei damit die erste in dieser Bauweise. Das ist nur bedingt korrekt, denn auch Liteon hatte mit der EP2-Serie schon im Spätsommer 2015 ein SSD-Modell mit der gleichen Kapazität angekündigt, das aber niemals erschienen ist.

Anzeige

Gedacht ist die Nytro XM1440 mit 1,92 Terabyte für Unternehmen, entsprechende Geschäftskunden möchte Seagate ab November 2016 beliefern. Für andere Hersteller wie Samsung bleibt damit genügend Zeit, eigene 2-TByte-Modelle vorzustellen. Bisher veröffentlichten Daten zufolge werden aber auch die Serien PM961 und SM961 vorerst maximal 1 TByte aufweisen.

  • Rendering der Nytro XM1440 (Bild: Seagate)
Rendering der Nytro XM1440 (Bild: Seagate)

Technisch wäre der doppelte Speicherplatz kein Problem, denn bei 256-GBit-Dies und 16 davon pro Package reichen vier solcher Chipgehäuse, um eine 2280-SSD mit 2 TByte zu bestücken. Da Seagates Nytro XM1440 der Micron 7100-Serie entspricht, wird 3D-MLC-NAND-Flash mit 256 GBit eingesetzt. Der Controller soll von Marvell stammen, ein 88SS1093. Das widerspricht früheren Darstellungen, in denen noch ein SMI-Controller zu sehen war.

Da auf der Platine der Nytro XM1440 auch Kondensatoren als Schutz vor Stromausfall sitzen, verwendet Seagate eine M.2-Bauweise mit 110 statt 80 mm Länge. Somit ist die SSD nicht zu allen Systemen kompatibel, der Hersteller bietet sie daher auch im 2,5-Zoll-Format mit U.2-Anschluss an (XF1440).

Die Leistung umschreibt Seagate nur grob und nennt 30.000 Input-/Output-Operationen pro Sekunde pro Watt. Die kleineren Versionen schaffen allerdings 2,5 GByte lesend und 900 MByte schreibend pro Sekunde.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: History repeats itself

    Seitan-Sushi-Fan | 03:00

  2. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:28

  3. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    Pjörn | 02:05

  4. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    Pjörn | 01:37

  5. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    ManMashine | 01:21


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel