Abo
  • IT-Karriere:

NYK: Japanische Reederei testet autonomes Schiff auf Hoher See

Die japanische Reederei NYK hat ein System für automatisiertes Fahren auf einem Hochseefrachter getestet. Das System könnte künftig auf Schiffen eingesetzt werden, die eine zu kleine Besatzung haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Autotransporter von NYK (Symbolbild): wichtiger Schritt für die Einführung von bemannten autonomen Schiffen
Autotransporter von NYK (Symbolbild): wichtiger Schritt für die Einführung von bemannten autonomen Schiffen (Bild: Kestrel/Wikipedia/CC-BY-SA 4.0)

Autonom von China nach Japan: Die japanische Schifffahrtslinie Nippon Yūsen (NYK) hat erstmals ein Frachtschiff automatisiert auf hoher See fahren lassen. Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation hat vorläufige Regeln für den Betrieb autonomer Schiffe erlassen.

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

NYK hat den unter panamaischer Flagge fahrenden Autotransporter (Pure Car/Truck Carrier, PCTC) Iris Leader mit einem Steuersystem ausgestattet, dem Sherpa System for Real Ship (SSR). Das System bekommt Daten von den Navigationsgeräten und berechnet auf deren Basis sowie unter Berücksichtigung der Verhältnisse auf See und unter Vermeidung von Gefahrensituationen mit anderen Schiffen einen sicheren und wirtschaftlichen Kurs für die Iris Leader. Während des Tests wurde SSK ständig überwacht.

Der Test fand während der Überfahrt von Xinsha im Südosten Chinas nach Nagoya sowie anschließend von Nagoya nach Yokohama statt. Die Iris Leader fuhr vom 14. bis 17. September einen Teil der Strecke nach Nagoya sowie vom 19. bis 20. September nach Yokohama automatisiert. Lediglich in den Buchten wurde das Schiff von einem Menschen gesteuert.

Der Test sei ein wichtiger Schritt für die Einführung von bemannten autonomen Schiffen (Maritime Autonomous Surface Ships, MASS) gewesen, resümiert NYK. Die währenddessen gesammelten Daten und Erfahrungen hätten in Simulationen an Land nicht akquiriert werden können.

Auf der Basis dieser Daten will NYK das SSR weiterentwickeln. Das System soll künftig beispielsweise in Küstenschiffe verbaut werden, für die es zunehmend schwierig wird, Besatzungen zu finden.

Für die Regelungen der Schifffahrt auf hoher See ist die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (International Maritime Organization, IMO) zuständig, eine in London ansässige Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie hat die Kollisionsverhütungsregeln (KVR) erlassen, sozusagen die Verkehrsregeln auf See, die einen Betrieb autonomer Schiffe bisher nicht erlauben. Anfang Juni hat die IMO Regeln für Tests mit automatisiert fahrenden Schiffen, die Interim Guidelines for MASS Trials, erlassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 4,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

fabiausdemsüden 02. Okt 2019 / Themenstart

Den sollte man aber wirklich in der deutsch synchronisierten Version schauen, nicht auf...

schap23 02. Okt 2019 / Themenstart

Forscher haben den Plastikmüll, der auf einer bestimmten Insel angespült wurde...

norbertgriese 01. Okt 2019 / Themenstart

Da ist eine Mannschaft auf dem Schiff. Die soll auch nicht eingespart werden. Wenn - auch...

doppelcopy 01. Okt 2019 / Themenstart

nicht autonom, aber Führerlos :-). Wird es in Zukunft wohl öfter geben :-) Catering-Karre...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /