NX4 Networks: Netflix lässt Glasfaserkunden wieder durch

Die technischen Probleme zwischen einem lokalen Glasfaserbetreiber und Netflix sind behoben. Ein Bericht von Golem.de beschleunigte die Lösung. Netflix hatte die Nutzer nicht vorhandener VPN oder Proxys gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix Hack Day Fall 2018
Netflix Hack Day Fall 2018 (Bild: Netflix)

Die Glasfaser-Endkunden des rheinland-pfälzischen Netzbetreibers NX4 Networks können nach einem Bericht bei Golem.de wieder Netflix nutzen. NX4-Networks-Geschäftsführer Jens Winter hatte zuvor berichtet, dass seine Kunden die Fehlermeldung erhielten, sie sollten ihr VPN oder ihren Proxy abschalten, die es jedoch nicht gab. "Wir haben von allen Kunden, die uns das Problem gemeldet haben, inzwischen die Rückmeldung dass Tablet, Smartphone, TV und Notebook funktionieren", sagte Winter. Das Problem sei also gelöst.

Stellenmarkt
  1. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Inhouse-Consultant (w/m/d) Finance & Controlling / Anwendungsbetreuer/in SAP FI/CO
    München Klinik gGmbH, München
Detailsuche

Zuvor hatten mehrere Anfragen des Betreibers an den technischen Support von Netflix über Monate nichts erbracht. Auch eine Anfrage an die Netflix-Deutschland-Pressestelle durch Golem.de wurde nicht beantwortet.

Geo Support von Netflix erwacht zum Leben

Einen Tag nach unserem Bericht über das technische Problem meldete sich jedoch der Geo Support von Netflix bei dem Netzbetreiber. Man habe eine temporäre Ausnahme geschaltet, um IP-Bereiche zur Verfügung zu stellen, damit "unsere gemeinsamen Kunden jetzt wieder mit diesen IPs streamen können."

Eine Nachfrage des Unternehmens, ob denn auch eine langfristige Lösung möglich sei, wurde jedoch nicht beantwortet.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der kleine Netzbetreiber NX4 Networks hat aktuell 150 Kunden online und rund 100 weitere Bestellungen vorliegen. "Da wir aber gerade mal 2 von 34 Dörfern ausgebaut haben, wird das steigen", erklärte der Firmenchef Jens Winter. Das Unternehmen ist 2017 gestartet. Geboten werden Zugänge mit Datenübertragungsraten von bis zu 100.000 MBit/s, TV und Telefonie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kim Schmitz' Lebensgeschichte
Die Dotcom-Blase

Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
Von Stephan Skrobisch

Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
Artikel
  1. Youtube: EuGH fällt überholtes Urteil zu Providerprivileg
    Youtube
    EuGH fällt überholtes Urteil zu Providerprivileg

    Plattformen wie Youtube haften laut EuGH nicht für Urheberrechtsverletzungen ihrer Nutzer. Das Urteil bezieht sich aber auf alte Gesetze.

  2. Nachhaltigkeit: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
    Nachhaltigkeit
    Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

    ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

  3. Apple: Steht ein iPhone 13 für Unglück?
    Apple
    Steht ein iPhone 13 für Unglück?

    Die 13 gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl - das könnte für Apple beim kommenden iPhone zum Problem werden.

treysis 28. Jan 2019

Das ist auch kein DSLite. DSLite impliziert, dass IPv6 genutzt wird. Hier handelt es...

s0nyman 04. Jan 2019

Ich habe schon öfters mitbekommen dass es einige Leute gibt die quasi alle Netflix filme...

eigs 03. Jan 2019

Brauchen sie auch nicht solange es kein Kunde wünscht. Erst wenn jemand bestellt werden...

M.P. 03. Jan 2019

ALLE Kunden dieses Providers ;-)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /