• IT-Karriere:
  • Services:

NX4 Networks: Netflix lässt Glasfaserkunden wieder durch

Die technischen Probleme zwischen einem lokalen Glasfaserbetreiber und Netflix sind behoben. Ein Bericht von Golem.de beschleunigte die Lösung. Netflix hatte die Nutzer nicht vorhandener VPN oder Proxys gesperrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix Hack Day Fall 2018
Netflix Hack Day Fall 2018 (Bild: Netflix)

Die Glasfaser-Endkunden des rheinland-pfälzischen Netzbetreibers NX4 Networks können nach einem Bericht bei Golem.de wieder Netflix nutzen. NX4-Networks-Geschäftsführer Jens Winter hatte zuvor berichtet, dass seine Kunden die Fehlermeldung erhielten, sie sollten ihr VPN oder ihren Proxy abschalten, die es jedoch nicht gab. "Wir haben von allen Kunden, die uns das Problem gemeldet haben, inzwischen die Rückmeldung dass Tablet, Smartphone, TV und Notebook funktionieren", sagte Winter. Das Problem sei also gelöst.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Zuvor hatten mehrere Anfragen des Betreibers an den technischen Support von Netflix über Monate nichts erbracht. Auch eine Anfrage an die Netflix-Deutschland-Pressestelle durch Golem.de wurde nicht beantwortet.

Geo Support von Netflix erwacht zum Leben

Einen Tag nach unserem Bericht über das technische Problem meldete sich jedoch der Geo Support von Netflix bei dem Netzbetreiber. Man habe eine temporäre Ausnahme geschaltet, um IP-Bereiche zur Verfügung zu stellen, damit "unsere gemeinsamen Kunden jetzt wieder mit diesen IPs streamen können."

Eine Nachfrage des Unternehmens, ob denn auch eine langfristige Lösung möglich sei, wurde jedoch nicht beantwortet.

Der kleine Netzbetreiber NX4 Networks hat aktuell 150 Kunden online und rund 100 weitere Bestellungen vorliegen. "Da wir aber gerade mal 2 von 34 Dörfern ausgebaut haben, wird das steigen", erklärte der Firmenchef Jens Winter. Das Unternehmen ist 2017 gestartet. Geboten werden Zugänge mit Datenübertragungsraten von bis zu 100.000 MBit/s, TV und Telefonie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  4. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...

treysis 28. Jan 2019

Das ist auch kein DSLite. DSLite impliziert, dass IPv6 genutzt wird. Hier handelt es...

s0nyman 04. Jan 2019

Ich habe schon öfters mitbekommen dass es einige Leute gibt die quasi alle Netflix filme...

eigs 03. Jan 2019

Brauchen sie auch nicht solange es kein Kunde wünscht. Erst wenn jemand bestellt werden...

M.P. 03. Jan 2019

ALLE Kunden dieses Providers ;-)


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /