• IT-Karriere:
  • Services:

NX1000: Samsung will Smartphones mit WLAN-Systemkamera kontern

Samsung bringt mit der NX1000 eine besonders kleine und leichte Systemkamera mit WLAN-Modul mit umfangreichen Kommunikationsmöglichkeiten auf den Markt. Damit demonstriert das koreanische Unternehmen, dass Digitalkameras gegenüber Smartphones mit Kamerafunktion nicht zurückstecken müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs WLAN-Systemkamera NX1000
Samsungs WLAN-Systemkamera NX1000 (Bild: Samsung)

Die Samsung NX1000 ist eine Systemkamera mit auswechselbaren Objektiven, die mit einem APS-C-Sensor ausgestattet ist. Er erreicht eine Auflösung von 20 Megapixeln und arbeitet mit einer maximalen Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800. Die Kamera nimmt 8 Bilder pro Sekunde im Serienbildmodus auf und filmt wahlweise auch Videos mit einer Auflösung von 1080p in MPEG-4. Ein elektronischer Sucher fehlt, so dass der Fotograf seine Aufnahmen über das 3 Zoll (7,62 cm) große Display kontrollieren muss.

  • Samsung NX1000 in Schwarz (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Schwarz (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Schwarz (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Schwarz (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Weiß (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Weiß (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Weiß (Bild: Samsung)
  • Samsung NX1000 in Weiß (Bild: Samsung)
Samsung NX1000 in Schwarz (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte

Ein eingebautes WLAN-Modul ermöglicht es dem Fotografen, Aufnahmen per E-Mail, Facebook oder Picasa weiterzugeben, sofern ein Internetanschluss in der Nähe ist. Auch eine Fernauslösefunktion per Handy sowie die Übertragung eines Vorschaubildes mit reduzierter Auflösung auf ein Android-Smartphone oder ein iPhone ist möglich. Wer will, kann zu Hause seine Bilder per WLAN auf der heimischen Festplatte speichern, ohne die Karte aus der Kamera zu nehmen. Dazu ist eine Windows-Software von Samsung auf dem PC zu installieren. Per DLNA lassen sich ebenfalls im heimischen Netzwerk Inhalte von der Kamera direkt auf einen Fernseher übertragen.

Das Gehäuse misst 114 x 62,5 x 37,5 mm und wiegt 222 Gramm. Die Samsung NX1000 soll ab Juni 2012 in den Gehäusefarben Schwarz und Weiß zum Preis von jeweils rund 700 Euro in den Handel kommen. Im Lieferumfang ist das Zoomobjektiv "20-50mm II OIS i-Function" sowie ein Aufsteckblitz für den Blitzschuh enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-47%) 21,00€
  2. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  3. 4,99€

Endwickler 23. Apr 2012

Aber bei McD gibt es das echte Burgernetz. :-)

SoniX 19. Apr 2012

Kann ja nur von mir sprechen, aber ich pappe mir sicher keine extra Software auf den...

expat 19. Apr 2012

Gefällt mir sehr gut. Ich habe die NX100 und ein lichtstarkes Pancake-Objektiv mit...

mxcd 19. Apr 2012

Da Samsung auf dem Smartphonemarkt eine ziemlich wesentliche Rolle spielt, mutet die...


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
    Außerirdische Intelligenz
    Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

    Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
    Von Miroslav Stimac


        •  /