Abo
  • Services:

NVS 810: Nvidias Profi-Grafikkarte steuert 32 echte 4K-Displays an

Zwei GPUs für acht Bildschirme: Nvidia hat eine Grafikkarte vorgestellt, die bis zu 32 echte 4K-Displays mit Inhalten befüllen kann. Wenig überraschend sind Maxwell-Chips verbaut, die H.265-Material decodieren und damit gut für Digital Signage geeignet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
NVS 810
NVS 810 (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die NVS 810 für Digital Signage angekündigt. Die Profi-Grafikkarte ist für den Betrieb von vielen Anzeigenwänden im Werbeumfeld oder in Krankenhäusern ausgelegt, nicht auf Rechenleistung. Damit das klappt, verbaut der Hersteller acht Mini-Displayport-Monitorausgänge und zwei Grafikchips für bis zu 32 hintereinandergeschaltete 4K-Bildschirme.

Stellenmarkt
  1. Volksbank Schnathorst eG, Hüllhorst
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Bei beiden GPUs handelt es sich um GM107-Modelle, wie sie beispielsweise auch bei der Geforce GTX 750 Ti verwendet werden. Statt 640 sind 512 Shader-Einheiten aktiviert, was im angedachten Umfeld nicht problematisch sein dürfte. Die zwei Chips sitzen auf einer 24 cm langen Platine mit Single-Slot-Kühlung und nutzen jeweils 2 GByte DDR3-Videospeicher. Wenig überraschend pustet ein einzelner Radiallüfter durch die Aluminiumlamellen.

  • NVS 810 (Bild: Nvidia)
NVS 810 (Bild: Nvidia)

Jeder der acht Mini-Displayport-1.2-Ausgänge unterstützt eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln bei 30 Hz, also echtes 4K statt Ultra-HD (3.840 x 2.160 Pixel). Im Klonbetrieb kann die NVS-810-Grafikkarte bis zu 32 solcher Bildschirme ansteuern, die typische Leistungsaufnahme beträgt Nvidia zufolge 68 Watt. Daher ist an der Digital-Signage-Grafikkarte auch kein Stromanschluss verbaut, die 75 Watt des PCIe-3.0-Slots reichen für die Versorgung aus.

Die NVS 810 soll ab November 2015 an Erstausrüster und Partner geliefert werden. Neu sind derartige Grafikkarten nicht, Matrox etwa verkauft seit 2009 das Modell M9188 mit acht Mini-Displayports. Die schaffen aber nur 2.560 x 1.600 Pixel pro Ausgang. Consumer-Karten verfügen meist über bis zu vier, selten sechs (AMDs Eyefinity 6) Monitorausgänge.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

HeribertSp 06. Nov 2015

Mini-Displayport-1.2-Ausgnge unterstützt eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln bei 30...

catdeelay 06. Nov 2015

Beim nächsten mal einfach den Artikal lesen. Es steht 1:1 erklärt im Text: Zitat: Jeder...

neustart 05. Nov 2015

... bei lahmen 30Hz wohlgemerkt ...

Sebbi 05. Nov 2015

32 x 4096 x 2160 sind 283115520 Pixel ... bei 32 Bit Darstellung sind das 1080 MB VRAM...

wantilles 05. Nov 2015

Das war nur bis zur 500er Serie. Meine GTX 570 konnte damals nur 2 Displays gleichzeitig...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /