NVMe-SSDs: Samsung plant mit 4-Bit-Zellen und PCIe Gen4

Bald ein Dutzend neue SSDs in Planung: Samsung arbeitet an der 980/860 QVO mit QLC-Flash-Speicher, auch ist eine 970 Evo Plus mit mehr Geschwindigkeit dank 92-Layer-NAND angesetzt. Zudem wird Samsung einige Modelle mit Controllern für PCIe Gen4 aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SZ1735 nutzt Z-NAND und PCIe Gen4.
Die SZ1735 nutzt Z-NAND und PCIe Gen4. (Bild: Anandtech)

Samsung hat auf dem Tech Day im kalifornischen San Jose eine Vielzahl von neuen SSDs für Endkunden und das Serversegment in Aussicht gestellt: Das überarbeitete Portfolio umfasst Modelle mit Sata- oder NMVe-Protokoll, PCIe Gen4 statt PCIe Gen3, 4-Bit- sowie 3-Bit-Flash-Speicher und Z-NAND. Details dazu erfuhr Anandtech vor Ort von den Südkoreanern.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  2. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
Detailsuche

Für Consumer plant Samsung die 970 Evo Plus als Nachfolger der 970 Evo. Die kommende SSD wird den V-NAND v5 mit 92 Zellschichten statt mit 64 Layern verwenden, wodurch die sequenzielle Schreibrate steigen soll. An der Kapazität ändert sich nichts, auch die 970 Evo Plus wird es mit 250 GByte bis 2 TByte geben. Vermutlich wird Samsung hier Dies mit 512 MBit statt mit 1 GBit nutzen.

Ebenfalls neu sind die 980 QVO und die 860 QVO, denn das Q signalisiert QLC (Quad Level Cell) mit vier Bit pro Speicherzelle und 16 Ladungszuständen. Die 980 QVO ist ein NMVe-Modell in M.2-2280-Bausweise, die 860 QVO eine Variante mit Sata-Schnittstelle. Weitere Details nannte Samsung vorerst nicht. Im OEM-Segment wird QLC ebenfalls Einzug halten, auf SM (Single Level Cell) und PM (Triple Level Cell) folgt BM (Quad Level Cell): Der Ableger für Notebooks wird BM991 heißen.

Im Highend-Segment für Server wird es die PM1733 geben, die einen Controller mit PCIe Gen4 aufweist und 8 GByte die Sekunde transferieren soll. Parallel dazu sollen die SZ1735 und SZ1733 mit der zweiten Generation des Z-NAND für niedrige Latenzen auf die SZ985 folgen, beide nutzen auch PCIe Gen4.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Google: Chrome 95 entfernt FTP endgültig
    Google
    Chrome 95 entfernt FTP endgültig

    Nach mehr als zwei Jahren Arbeit ist Schluss mit dem FTP-Support in Chrome. Das Team testet auch das Ende der bisherigen User Agents.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4
    Microsoft
    Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4

    Zwei logische Kerne und über 1 GHz: Der Pentium 4 hat alles, was Windows 11 benötigt - denn Secure Boot und TPM 2.0 lassen sich umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • PS5 & Xbox Series X vereinzelt bestellbar • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /