Abo
  • Services:

NVMe-SSDs: Samsung plant mit 4-Bit-Zellen und PCIe Gen4

Bald ein Dutzend neue SSDs in Planung: Samsung arbeitet an der 980/860 QVO mit QLC-Flash-Speicher, auch ist eine 970 Evo Plus mit mehr Geschwindigkeit dank 96-Layer-NAND angesetzt. Zudem wird Samsung einige Modelle mit Controllern für PCIe Gen4 aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SZ1735 nutzt Z-NAND und PCIe Gen4.
Die SZ1735 nutzt Z-NAND und PCIe Gen4. (Bild: Anandtech)

Samsung hat auf dem Tech Day im kalifornischen San Jose eine Vielzahl von neuen SSDs für Endkunden und das Serversegment in Aussicht gestellt: Das überarbeitete Portfolio umfasst Modelle mit Sata- oder NMVe-Protokoll, PCIe Gen4 statt PCIe Gen3, 4-Bit- sowie 3-Bit-Flash-Speicher und Z-NAND. Details dazu erfuhr Anandtech vor Ort von den Südkoreanern.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Strausberg

Für Consumer plant Samsung die 970 Evo Plus als Nachfolger der 970 Evo. Die kommende SSD wird den V-NAND v5 mit 96 Zellschichten statt mit 64 Layern verwenden, wodurch die sequenzielle Schreibrate steigen soll. An der Kapazität ändert sich nichts, auch die 970 Evo Plus wird es mit 250 GByte bis 2 TByte geben. Vermutlich wird Samsung hier Dies mit 512 MBit statt mit 1 GBit nutzen.

Ebenfalls neu sind die 980 QVO und die 860 QVO, denn das Q signalisiert QLC (Quad Level Cell) mit vier Bit pro Speicherzelle und 16 Ladungszuständen. Die 980 QVO ist ein NMVe-Modell in M.2-2280-Bausweise, die 860 QVO eine Variante mit Sata-Schnittstelle. Weitere Details nannte Samsung vorerst nicht. Im OEM-Segment wird QLC ebenfalls Einzug halten, auf SM (Single Level Cell) und PM (Triple Level Cell) folgt BM (Quad Level Cell): Der Ableger für Notebooks wird BM991 heißen.

Im Highend-Segment für Server wird es die PM1733 geben, die einen Controller mit PCIe Gen4 aufweist und 8 GByte die Sekunde transferieren soll. Parallel dazu sollen die SZ1735 und SZ1733 mit der zweiten Generation des Z-NAND für niedrige Latenzen auf die SZ985 folgen, beide nutzen auch PCIe Gen4.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 20,49€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

M.P. 22. Okt 2018

Neue Bauform: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Petabyte-Speicher-mit-Lineal-SSDs...

Emulex 20. Okt 2018

Also die alte Karte (9800 GT) läuft auf PCIe 2.0 16x - das wäre ja wie PCIe 3.0 8x und...

ms (Golem.de) 19. Okt 2018

Ist nun eindeutiger.


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /